Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen - 2020

Wirtschaftsförderung verteilt Masken für den Start (Update)

Seit Montag, den 27. April 2020, ist auch in Niedersachsen die Bedeckung von Mund und Nase z. B im Öffentlichen Personennahverkehr und beim Einkaufen in Ladengeschäften Pflicht. Auch betroffene Einzelhändler in Langenhagen müssen Hygienekonzepte erstellen. Viele Betriebe haben erklärt, eigenverantwortlich auch Schutzmaterial für ihre Mitarbeiter bereitzustellen. Dabei unterstützt sie die Stadt Langenhagen mit einem „Startpaket“. Etwa 1.000 Masken haben Mitarbeitende der Wirtschaftsförderung am Freitag persönlich in Langenhagen sowie in den Ortsteilen an die Geschäfte verteilt.

„Uns ist es wichtig, in dieser besonderen Situation jenseits großer, finanzieller Schutzschirme von Bund und Land ganz konkrete, praktische Hilfestellung vor Ort anzubieten“ sagt Langenhagens Wirtschaftsförderer Jens Monsen.“ Thoralf Ohde von der Wirtschaftsförderung ergänzt: „Bei der Verteilung haben wir uns auf den kleinen, inhabergeführten Einzelhandel konzentriert, der nicht über ein eigenes oder übergeordnetes Management für solche Herausforderungen verfügt. Das ausnahmslos positive Feedback zeigt, dass der Bedarf an unbürokratischer Hilfestellung gerade in solchen Zeiten besonders groß ist.“

Auch das Geschäftsstraßenmanagement Kernstadt/Walsroder Straße um Martin Karsten unterstützt die Aktion. Anlässlich der Vorstellung und Verteilung brandneuer Plakate für die Alte Mitte hat das Team auch die Verteilung der Masken für das Sanierungsgebiet übernommen.

„Wir freuen uns sehr, dass sich die Walsroder Straße bei aktuell sonnigem Wetter wieder mit Leben füllt. Die im letzten Jahr angelegten Pflanzbeete zeigen mittlerweile ihre Blüten – einem Besuch der Alten Mitte steht nichts mehr im Wege“ sind sich Wirtschaftsförderung und Geschäftsstraßen-management einig. „Mit guter Zusammenarbeit, Solidarität und etwas Lokalpatriotismus bei angemessener Vorsicht sollte sich auch diese Krise durchstehen lassen.“

 

 

Langenhagen, 25.04.2020

 

Zurück