Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen - 2018

Blässhuhn hat auf Badeinsel seine Niststätte eingerichtet  

Schwimmende Konstruktion im Waldsee bis auf Weiteres bitte nicht anschwimmen

Normalerweise richten Blässhühner ihre Niststätten an Gewässern im Uferbereichen oder auf Totholz im Wasser ein. Anders verhält es sich derzeit am Waldsee in Krähenwinkel. Dort hat einer der kleinen schwarzen Wasservögel mit dem markanten weißen Schnabel sein Nest auf der Leiter der Badeinsel gebaut.

Die Stadt bittet daher alle Badegäste am Waldsee, den Bereich für die nächsten Wochen nicht anzuschwimmen. Eine geplante Reinigung der Badeinsel wurde kurzfristig abgesetzt. Gemäß des Bundesnaturschutzgesetzt § 44 dürfen, die Niststätten aller europäischen Brutvogelarten nicht gestört werden.

Eine Absperrung des Nestes und damit der Badeinsel ist nicht möglich. Die DLRG Krähenwinkel ist informiert. Sie wurde gebeten, auf den Schutz der vorübergehenden Insel-Nutzer zu achten.

Blässhühner können bis zu zwölf Eier legen, welche sie in etwa 24 Tagen ausbrüten. Die Badeinsel wird deshalb für maximal vier Wochen gesperrt sein. Das Vorgehen ist mit dem Naturschutzbeauftragen Ricky Stankewitz abgesprochen.

 

 

Zurück