Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen - 2018

Donnerstag (15. März) droht ein ganztägiger Warnstreik auch in städtischen Kitas  

Nach unseren Informationen will die Gewerkschaft Verdi auch Erzieher von städtischen Kindertagesstätten zum Streik aufrufen, falls die laufende Runde der Tarifverhandlungen ohne Ergebnis bleibt.

Es muss deshalb damit gerechnet werden, dass Donnerstag (15. März) in den städtischen Kindertagesstätten in Langenhagen ein ganztägiger Warnstreik durchgeführt wird.

In dem Fall ist anzunehmen, dass es zu Personalengpässen kommt. Somit steht nur ein eingeschränktes oder gar kein Betreuungsangebot zur Verfügung. Nach heutigem Stand stellt sich die Betreuungssituation in städtischen Kitas am 15. März wie folgt dar:

Uneingeschränkte Betreuung

  • keine

Eingeschränkte Betreuung

  • Kita Brinker Park
  • Hort Brinker Schule

Geschlossene Einrichtungen

  • Kita Stadtmitte
  • Kita Kaltenweide
  • Hort Kaltenweide
  • Kita Kielenkamp
  • Kita Kolberger Straße
  • Kita Krähenwinkel
  • Kita Schulenburg
  • Hort Friedrich Ebert Schule

Die Situation in der Kita Veilchenstraße und im Zwergenhaus sind noch nicht endgültig geklärt.

Kommt es zu einem Warnstreik, bittet die Stadtverwaltung Eltern, deren Kinder eine städtische Kindertagesstätte besuchen, diese an dem Tag zu Hause lassen oder eine andere Betreuung zu organisieren.

Sollte der Streik ausgeweitet werden, wird sich die Stadt Langenhagen bemühen, mit der Gewerkschaft Verdi eine Notdienstvereinbarung abzuschließen, um eine Betreuung in Notgruppen aufrecht zu erhalten.

Aktuelle Informationen über den Streik und seinen Fortgang, entnehmen Sie bitte den Aushängen in den Kindertagesstätten, der Homepage der Stadt Langenhagen und der Presse.

Bei Rückfragen können sich betroffene Eltern telefonisch unter (0511) 7307-9741 an die Verwaltung wenden. 

 

Zurück