Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen - 2016

Änderungen im Unterhaltsvorschuss  

Das städtische Team „Beistandschaften und Unterhaltsvorschuss“ weist darauf hin, dass das Bundeskabinett zwar eine Ausweitung des Unterhaltsvorschusses für Alleinerziehende auf den Weg gebracht hat, die zum 1. Januar 2017 in Kraft treten sollte. Da sich aber Bund und Länder noch nicht über die erforderliche Finanzierung geeinigt haben, wird der Unterhaltsvorschuss aber nicht wie angekündigt zum 1. Januar 2017 in der vorgeschlagenen Höhe angehoben. Sobald ein Termin für diese Änderung bekannt ist, wird die Stadt diesbezüglich informieren.

Unabhängig von dieser geplanten Gesetzesänderung wird jedoch der Unterhaltsvorschussbetrag durch die Erhöhungen des Kindergeldes sowie des Mindestunterhalts ab dem 1. Januar 2017 für Kinder vom 1. bis zum 6. Lebensjahr von 145 Euro auf 150 Euro und für Kinder vom 7. bis zum 12. Lebensjahr von 194 Euro auf 201 Euro angehoben werden. Diese Änderungen werden bei laufenden Unterhaltsvorschusshilfen bei automatisch angehoben und müssen nicht gesondert beantragt werden.

 

 

Zurück