Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen 2016

In einem Abschnitt des Reuterdamms werden die Geh- und Radwege erneuert

Die Straßenbauarbeiten beginnen am 15. September und dauern bis Ende November an

Die Stadt Langenhagen erneuert auf der südlichen Seite des Reuterdamms die Geh- und Radwege in dem 345 Meter langen Abschnitt zwischen Walsroder Straße und Virchowstraße. Im Zuge der am Donnerstag, 15. September, beginnenden und voraussichtlich bis Ende November andauernden Arbeiten wird es zu Einschränkungen für Fußgängern und Radfahrer kommen. Sie müssen auf die Wege auf der anderen Fahrbahnseite wechseln.

Die Stadt investiert knapp 120.000 Euro in die Erneuerung der Geh- und Radwege, welche für die Durchführung in drei Bauabschnitte unterteilt wurde. Der erste befindet sich nahe Virchowstraße, er ist etwa 100 Meter lang.

In dem Abschnitt zwischen Walsroder Straße und Virchowstraße ist der südlich am Reuterdamm verlaufende Radweg in einem schlechten Zustand. Im Zuge der Erneuerung lässt die Stadt den Radweg auf 1,60 Meter verbreitern. Auf nahezu gesamter Breite wird ein anthrazitfarbenes Rechteckpflaster verlegt. In einen 50 Zentimeter breiten Sicherheitsstreifen zur Fahrbahn hin wird ein rotes Pflaster eingebaut. Zeitgleich wird der Gehweg mit einem grauen Rechteckpflaster neu hergestellt.

Die Straßenbeleuchtung wird ebenfalls miterneuert. Mit der Versetzung der Beleuchtungsmasten an die Grundstücksgrenzen wurde in der 36. KW begonnen.

Die Zufahrten zu den privaten Grundstücken können je Bauabschnitt vorübergehend während der Arbeitszeit gesperrt werden müssen. Ein Teil der südlichen Fahrspur des Reuterdammes in Richtung Hannover-Bothfeld wird in den frühen Morgenstunden gesperrt und abends wieder freigegeben.

Die Stadtverwaltung bittet alle betroffenen Anlieger und anderen Verkehrsteilnehmer um Verständnis.