Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen 2016

Stadt wertet Open-Air Veranstaltungsfläche im Stadtpark auf

Beauftragte Firma bereitet am Montag, 25. Juli, Rückbau des Musikpavillons vor

Am Musikpavillon im Stadtpark beginnen am Montag, 25. Juli, die Vorbereitungen, um ihn zurückbauen zu lassen. Als erstes wird die von der Stadt beauftragte Firma den Bereich mit einem Bauzaun absperren. Voraussichtlich noch in derselben Woche wird sie mit dem Abbruch des Musikpavillons und des darunterliegenden Kellers anfangen. Für alle Arbeiten werden etwa drei Wochen benötigt.

An der Stelle des 1982 fertiggestellten Musikpavillons kommt dann eine neu gepflasterte Veranstaltungsfläche. Die Investitionskosten für die Aufwertung des Areals schätzt die Stadt auf knapp 100.000 Euro.

Der Rat hatte Ende 2015 den Rückbau des vom Langenhagener Architekten Norman Apel entworfenen Musikpavillons einstimmig beschlossen, da er sich im Laufe der Zeit zu einem unansehnlichen Baukörper entwickelt hatte. Schmierereien an den Decken und Wänden sowie andere Vandalismus-Schäden waren auch aufgrund fehlender sozialer Kontrolle keine Seltenheit. Trauriger Höhepunkt dieser Entwicklung war, als Unbekannte im Mai vergangenen Jahres ein Sofa auf der Bühne anzündeten. Das Feuer beschädigte den Musikpavillon stark.

Als Austragungsort für verschiedenste Veranstaltungen hat sich die Fläche jedoch bewährt. Der Zuschauerbereich mit den ansteigenden, stufenweisen Sitzreihen bleibt deshalb bestehen. Die neue gepflasterte Fläche erhält zudem im seitlichen Bühnenbereich einen Stromverteiler. Hiesigen und externen Veranstaltern wird damit die Möglichkeit gegeben, eine mobile Bühne mit entsprechendem Equipment aufzustellen und anzuschließen. 

 

 

 

Zurück