Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldung

Am Südost-Ufer des Silbersees werden Sträucher und Bäume gerodet

Stadt bereitet ab Donnerstag die Sanierung des ehemaligen Sprengplatzes im Jahr 2015 vor

Am südöstlichen Ufer des Silbersees werden ab Donnerstag, 20. November, Bäume und Sträucher gerodet. Im Bereich des ehemaligen Sprengplatzes werden bis Ende November die vorbereitenden Arbeiten durchgeführt, damit dort im kommenden Jahr mit der Sanierung des Bodens begonnen werden kann.

Zum Hintergrund zwei Auszüge aus der Sitzungsdrucksache 2014/275 (Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zum Schutz von Gewässern gegen Gefahren durch Altlasten (Förderrichtlinie Altlasten-Gewässerschutz)):

„Der Silbersee war früher Bestandteil des Standortübungsplatzes Hannover. Das Süd-Ost Ufer wurde viele Jahre als Sprengplatz genutzt. Nach der Auswertung alliierter Luftbilder lässt die Stadt Langenhagen diesen Bereich auf Kampfmittel untersuchen. Im April 1995 werden bei einer Sondierung 1.388,80 kg Kampfmittel geborgen. Unter anderem findet sich auch sog. Beutemunition aus dem 1. Weltkrieg.“

„Mit dem Erlass des Niedersächsischen Ministeriums für Umwelt und Klimaschutz vom 30.01.2012, geändert am 18.03.2013, besteht nun die Möglichkeit die Sanierungsmaßnahme für eine Förderung (Antrag auf Gewährung einer Zuwendung gemäß der Richtlinie über die Gewährung von Zuwendungen zum Schutz von Gewässern gegen Gefahren durch Altlasten, Förderrichtlinie Altlasten-Gewässerschutz) anzumelden.“

Die Fördermittel für maximal 55 Prozent der entstehenden Gesamtkosten sind genehmigt. Derzeit wird die Gesamtsumme auf rund 670.000 Euro geschätzt.

 

 

 

Zurück