Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldung

Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen am 21. April in Langenhagen - Tipps zur Altbausanierung

Angesichts steigender Energiekosten und den zurzeit sehr günstigen Fördermitteln denken viele Hausbesitzer über die Modernisierung und den verbesserten Wärmeschutz ihres Hauses nach.

  • Aber mit welchen Maßnahmen soll man anfangen?
  • Ist es sinnvoll, zuerst die Heizung auszutauschen oder neue Fenster einzubauen?
  • Was kann der Hausbesitzer selber machen und welche Fördermittel können in Anspruch genommen werden?

Die Umweltschutzbeauftragte Marlies Finke hat daher aufgrund vieler Anfragen die Energieberatung der Verbraucherzentrale Niedersachsen ins Rathaus eingeladen.

Hier können diese und viele weitere Fragen der Ratsuchenden am „Energieberatungstag im Rathaus“ am Mittwoch, den 21. April in der Zeit von 12.30-17.45 Uhr an Herrn Wichmann von der Verbraucherzentrale gestellt werden.

Denn gerade bei der Planung einer umfassenden Gebäudedämmung sollte ein Gesamtkonzept erstellt werden. Fehler müssen vermieden werden, damit die energetische Modernisierung zu niedrigeren Heizkosten, gesteigertem Wohnkomfort und höherem Gebäudewert führt. Beim Wärmeschutz sind bestimmte Anforderungen zu erfüllen, dies schreibt die novellierte Energie-Einspar-Verordnung (EnEV) vor. Doch wie sind diese zu erfüllen und welche Aufgaben werden an das Handwerk gestellt?

Bei der Lösung der unterschiedlichen Probleme im Zusammenhang mit den geplanten Modernisierungsmaßnahmen wird die Energieberatung Informationen anbieten.

Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich für die Energieberatung telefonisch im Rathaus anmelden. Für eine Beratungszeit von max. 45 Minuten ist ein eigener Kostenbeitrag in Höhe von 5,- Euro zu leisten.

Die verbindliche Anmeldung und Terminvergabe erfolgt unter der Telefon-Nummer 0511.7307 - 9101 oder 0511.7307 - 9102

 

 

Zurück