Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldung

Von Amphibienwanderungen betroffene Straßenabschnitte in Langenhagen

Nach dem Abtauen der Schneedecke erwecken die angestiegenen Temperaturen der letzten Tage langsam wieder die Lebensgeister der Amphibien in ihren Winterquartieren. Deshalb ist jetzt in regnerischen Nächten bei Tempe¬raturen ab 5°C mit dem Beginn der Wanderungen von Kröten, Fröschen und Molchen zu ihren Laichgewässern zu rechnen.

Da einige Wandergebiete von Straßen durchschnitten werden, besteht hier ein erhöhtes Risiko für Amphibienarten mit erhöhtem Aktionsradius und solche mit Bindung an ein bestimmtes Laichgewässer. In Langenhagen gilt dies insbesondere für Erdkröte, Grasfrosch sowie Kamm- und Bergmolch. Eine echte Überlebenschance haben Amphibien nur bei redu¬ziertem Tempo ab 30 Kilometern pro Stunde, da neben dem direkten Überfahren bei höheren Geschwindigkeiten auch Luftverwirbelungen zum Tod der Tiere durch Platzen führen können. Eine Erdkröte z.B. benötigt 10 - 20 Minuten um eine 15 m breite Straße zu überqueren.

Doch nicht nur die Amphibien leben momentan gefährlich. Bei ihrer Arbeit gefährdet sind auch die vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfer, die dieses Jahr wieder die Tiere sicher über die Straßen bringen.

Die Stadt Langenhagen bittet daher Autofahrer um besondere Vorsicht in den betroffenen Bereichen und die Geschwindigkeitsbegrenzungen zu beachten. Folgende Straßenabschnitte in Langenhagen sind abends und nachts von den Amphibienwanderungen besonders betroffen und werden seitens der Stadt durch entsprechende Hinweisschilder bis zum 30. April gekennzeichnet:

  • die Kananoher Straße (K 310) auf einer Länge von 500 m in Höhe der Straße „Hasen¬heide“, wobei die Geschwindigkeit nachts auf 30 km/h beschränkt ist
  • die bei Betriebshof und Kläranlage endende Straße „An der Neuen Bult“ wird zeitweise während der Sammelaktion ab 18.00 Uhr gesperrt, das gilt auch den Parkplatz am Wietzeblick; ansonsten gilt dort zwischen 18.00 Uhr abends und 8.00 Uhr morgens für den Wanderbereich eine Geschwindigkeits-beschränkung auf 10 km/h
  • die Wirtschaftswege zwischen Evershorst und Kananoher Straße werden zeitweise in den Abendstunden während der Sammelaktion gesperrt
  • der Stucken-Mühlen-Weg zwischen Rodelberg und Waldsee (nächtliche Geschwindigkeits-beschränkung auf 30 km/h)


 

 

 

Zurück