Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldung

Job-Ticket kann  Mitarbeiter binden

Der regelmäßige Blick auf den Preisaushang der Tankstellen macht es deutlich: Autokraftstoff bleibt dauerhaft eine kostspielige Sache. Zwar fällt der Preis ab und an um ein paar Cent, doch tags drauf hat er sein gewohntes Preisniveau zurückerobert. Hinzukommen stetig steigende Kosten für Instandhaltung und Wartung. Kurz: Der Betrieb eines eigenen Autos ist heute ganz schön teuer.

Immer mehr Menschen versuchen deshalb die Kosten zu senken, indem sie den eigenen Pkw öfter einmal stehen lassen. Das senkt, zumindest kurzfristig, die reinen Betriebskosten. Doch für Arbeitnehmer, die bei der Bewältigung ihres täglichen Arbeitswegs auf das Auto angewiesen sind, ist dies keine praktikable Lösung. Denn viele Unternehmen fordern ein Höchstmaß an Mobilität von ihren Mitarbeitern ein.

Die Pkw-Kosten zu senken und gleichzeitig mobil zu sein erscheint also für viele als eine fast unlösbare Aufgabe. Dessen ist sich auch die Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen bewusst. In Zusammenarbeit mit dem Großraum-Verkehr Hannover (GVH) hat sie deshalb im März diesen Jahres die Info-Aktion zum Thema Job Ticket ins Leben gerufen. Mit Erfolg. Deshalb steht nun die zweite Informationskampagne bevor.
Konkret heißt das: In den nächsten Tagen bekommen zahlreiche Langenhagener Unternehmen Post von der Wirtschaftsförderung. Dem Schreiben ist eine Information des GVH zum Firmen- und Sammelticket beigelegt, das der Großraum Verkehr Hannover im Angebot hat. Damit können Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer den täglichen Weg zur Arbeit bequem mit Bussen und Bahnen zurücklegen und gleichzeitig jede Menge Kosten sparen. „Das Job Ticket des GVH hat uns echt überzeugt“, sagt Jörg Hollemann, Mitarbeiter der Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen. Gleich eine Reihe schlüssiger Argumente spräche für das Angebot des GVH. Sie reichen von der Mitarbeiterbindung an das teilnehmende Unternehmen, über das Freiwerden von Parkplatzkapazitäten für Kunden und Lieferanten bis hin zu attraktiven Steuervorteilen.

Für die Wirtschaftsförderung der Stadt Langenhagen ist die GVH-Mobil Card im Firmenabonnement eine überzeugende Möglichkeit, Mitarbeiter kostengünstig mobil zu machen und sich gleichzeitig als attraktiver Arbeitgeber zu profilieren. Für den Mitarbeiter kostet die Mobil Card im Firmenabonnement nur noch zwischen 21und 42 Prozent der herkömmlichen Mobil Card, wobei sich der Preis nach dem genauen Standort des jeweiligen Unternehmens im GVH-Tarifgebiet errechnet. „Der deutlich günstigere Preis wird durch eine monetäre Beteiligung der Unternehmen möglich“, sagt Violetta Schollmeyer vom GVH. Im Rahmen des Firmenabonnements bezieht die jeweilige Firma ein definiertes Kontigent an Monatskarten und gibt diese zu einem weitaus günstigeren Tarif an seine Mitarbeiter weiter. Um das Job Ticket im eigenen Unternehmen einführen zu können, müssen allerdings bestimmte Vorgaben eingehalten werden. So müssen z.B. mindestens 50 ständige Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beschäftigt sein und für jeden davon eine GVH Mobil Card im Firmenabonnement bestellt werden. Ausnahmen für Teilzeitkräfte und Schwerbehinderte können gesondert vereinbart werden. In diesem Zusammenhang besteht natürlich auch die Möglichkeit, sich mit anderen Unternehmen in der Nachbarschaft zusammenzuschließen, um die geforderte Mitarbeiterzahl zu erreichen. „Die Information der Unternehmen über das Job Ticket des GVH ist aus unserer Sicht ganz konkrete Förderung der heimischen Wirtschaft“, sagt Jörg Hollemann. Schließlich ist Mobilität ein wichtiges Zukunftsthema.

 

 

Zurück