Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Öffentliche Bekanntmachung

Geplantes Naturschutzgebiet „Bissendorfer Moor“ (NSG-HA 46)

Die Region Hannover beabsichtigt, die Verordnung über das Naturschutzgebiet „Bissendorfer Moor“ in der Gemeinde Wedemark sowie in der Stadt Langenhagen, Region Hannover (Naturschutzgebietsverordnung „Bissendorfer Moor“ - NSG-HA 46) neu zu erlassen. Die bestehende Verordnung über das Naturschutzgebiet „Bissendorfer Moor“ (NSG-H 46) und die Verordnung über das Naturschutzgebiet „Bissendorfer Moor II“ sollen aufgehoben werden. Ebenfalls aufgehoben werden soll die Verordnung zum Schutze des Landschaftsteiles „Ellernbruch" (LSG-H 63) in dem neu überplanten Bereich.

Das NSG liegt im Grenzbereich der Stadt Langenhagen und der Gemeinde Wedemark. Es ist ca. 708 ha groß.

Gemäß § 22 Abs. 2 BNatSchG i.V.m. § 14 Abs. 2 NAGBNatSchG erfolgt die öffentliche Auslegung des Entwurfs der vorgenannten Verordnung mit den dazugehörigen Karten nebst Begründung in der Zeit vom

22.06.2020 bis einschließlich 30.07.2020.


Die öffentlich ausgelegten Unterlagen werden während der Auslegungszeit unter www.hannover.de, Suchbegriff „Laufende Ausweisungsverfahren“, bereitgestellt.

Sofern eine Einsichtnahme im Internet nicht möglich ist, kann diese auch im Flurbereich der Abteilung Bauverwaltung vor dem Zimmer 301 im dritten Obergeschoss des Rathauses der Stadt Langenhagen, Marktplatz 1, 30853 Langenhagen erfolgen. Aufgrund der derzeit geltenden Kontaktbeschränkungen ist der Zugang zu diesem Bereich auch während der Sprechzeiten (montags bis freitags von 08:00 Uhr bis 12:00 Uhr und donnerstags von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr) nur nach vorheriger Terminvereinbarung (telfonisch: 0511/7307-9409 oder per Mail: birgit.koetter@langenhagen.de) möglich. Eine Einsichtnahme kann jedoch auch außerhalb dieser Zeiten erfolgen.

Während der Auslegungszeit kann jedermann schriftlich oder zur Niederschrift bei der Stadt Langenhagen unter o.g. Adresse Bedenken und Anregungen vorbringen. Diese können ebenfalls nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung (Tel. s.o.) und ebenfalls auch außerhalb der Sprechzeiten vorgebracht werden.

Bedenken und Anregungen können in der Zeit der Auslegung auch bei der Region Hannover, Team Naturschutz Ost, Postfach 147, 30001 Hannover, im Dienstgebäude Höltystr. 17 in Hannover im Zwischengeschoss, Raum 35, montags und freitags von 09:00 bis 12:00 Uhr, mittwochs und donnerstags von 09:00 bis 15:30 Uhr sowie nach vorheriger telefonischer Vereinbarung vorgebracht werden. Auch im Dienstgebäude der Region Hannover sind z.Z. persönliche Vorsprachen nur nach vorheriger telefonischer Vereinbarung unter den Rufnummern 0511/616-2 3139 oder 0511/616-2 2701 möglich.

Langenhagen, 12. Juni 2020
Mirko Heuer
Bürgermeister



Zurück