Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Pressemeldungen - 2020

Jugendplatz Wiesenau: Fertigstellung im Frühsommer  

Die Stadt Langenhagen gestaltet den Jugendplatz Wiesenau seit Sommer 2019 zu einem attraktiven Sport- und Treffpunkt für Jung und Alt um. Die vorbereitenden Arbeiten, wie auch die Entsorgung des Bodens, waren umfangreicher und wurden im August 2019, drei bis vier Monate später als geplant, abgeschlossen

Nun erhält das knapp 7.000 Quadratmeter große Areal westlich der Hackethalstraße verschiedene Bewegungsangebote. Dazu zählen zum Bespiel eine Mini-Ramp, eine Skate- und Rollsportanlage, eine Parkour-Anlage und eine Slackline. Zum Innehalten und Verweilen werden mehrere Sitzmöglichkeiten inklusive eines Picknickplatzes geschaffen. Die Wegebeziehungen werden mit der Umgestaltung ebenfalls verbessert.

Wegen der starken Beschädigung der Halfpipe (Holzrampe) durch Vandalismus (Feuer) Anfang des letzten Jahres, wurde gemeinsam mit den Jugendlichen, die im Beteiligungsprozess einbezogen waren, den Planern sowie den Erbauern der alten Rampe, die Planung noch einmal neu aufgenommen. Letztendlich fiel die Entscheidung die Rampe komplett zu erneuern. Die Ausschreibung der neuen Rampe erfolgte im Dezember 2019.

Nach den Feiertagen wurden die Arbeiten an den unterschiedlichen Anlagen wieder aufgenommen: Pflasterflächen und Sitzbereiche entstehen, Pflanzarbeiten durchgeführt und die Deckschicht der Asphaltfläche für die Rollsportfläche wird, sobald die Temperaturen wieder ansteigen, aufgebacht.

Das Konzept für die Umgestaltung des Jugendplatzes hat die Stadt mit Beteiligung von Jugendlichen und dem Sanierungsbeirat Wiesenau entwickelt, um ihn im Zuge des Sanierungsprogramms „Soziale Stadt – Wiesenau“ und im Interesse aller Nutzer aufzuwerten.

Die Beteiligung der Kinder und Jugendlichen für "ihren Platz" geht nach Ostern mit einem Graffiti-Workshop zur Verschönerung der Skateanlage weiter. Damit die Rasenansaat des Bolzplatzes genügend Zeit hat sich zu festigen, ist die Einweihung des Jugendplatzes für den frühen Sommer geplant.

Die geplanten Baukosten betragen etwa 335.000 Euro. Ein Drittel davon trägt die Stadt Langenhagen. Die anderen zwei Drittel fließen aus dem Förderprogramm von Land und Bund. Zusätzlich werden 40.000 Euro für die neue Rampe investiert.

 

 

Langenhagen, 10.01.2020

 

Zurück