Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

AKTUELLES

 service.langenhagen.de

 

Banner zum Coronavirus 

  


HINWEIS

 
Banner Online-Terminbuchung 

 

WICHTIGE LINKS

Geodatenportal Langenhagen

 


 
 
www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

https://maengelmelder.langenhagen.de/
 


...hier



Falscher Bernstein - gefährlicher Phosphor

Gefahrehinweise Silbersee (englisch)

Hinweise zu möglichen Phosphor-Rückständen im Silbersee



MIMUSE-logo-1-0_1


LANGENHAGEN AKTUELL

Stadtentwässerung lässt im Stadtgebiet bis Mitte Dezember Kanäle im Inliner-Verfahren sanieren

30.10.2020, 12:00 Uhr

Geringe Verkehrseinschränkungen / Busse der Linie 610 werden vom 9. bis 20. November in Teilen umgeleitet

Achtung Baustelle (Sebastian Göbel | pixelio.de)

© Sebastian Göbel | pixelio.de

Die Stadtentwässerung Langenhagen lässt in Teilen Langenhagens Abschnitte des Kanalnetzes mithilfe des sogenannten Inliner-Verfahrens sanieren. Die Fahrbahnen müssen nicht geöffnet werden, der Verkehr wird daher nur gering beeinträchtigt. Entsprechend des Baufortschrittes müssen lediglich Halteverbote eingerichtet und eventuell die Fahrbahn eingeengt werden. Dieses führt dazu, dass die Busse der Linie 610 in dem Zeitraum von Montag, 9. November, bis Freitag, 20. November, von der Haltestelle „Kananoher Straße“ direkt die Haltestelle „Bahnhof Kaltenweide“ anfahren werden beziehungsweise umgekehrt.

Von Montag, 9. November, bis voraussichtlich Mitte Dezember werden nacheinander Kanalabschnitte in der Wagenzeller Straße sowie im Allerweg, Süntelweg und Giesekenkamp saniert. In der Lindenstraße beginnen die Arbeiten ebenfalls am Montag, 9. November. Sie dauern voraussichtlich bis zum 20. November. Dort hatte die Stadtentwässerung im April dieses Jahres punktuell Kanalarbeiten in einer offenen Bauweise durchgeführt. Mithilfe des Inliner-Verfahrens wird der weitere Kanalabschnitt saniert.

Das Inliner-Verfahren hat sich seit den 1990er Jahren für die Sanierung von Kanälen bewährt. Es hat gegenüber einem Kanal-Neubau die wesentlichen Vorteile, dass es keiner Erdarbeiten bedarf, es daher weniger zeitintensiv ist und mit weniger Beeinträchtigungen einhergeht.