Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

#abholenoderliefern Liste der Dienstleistungen und Services

Initiative  #einanderhelfen

Banner #einanderhelfen

Die Corona-Pandemie hat unser Leben verändert – wo geschäftiges Treiben und quirliges Leben herrschten, steht von heute auf morgen die Welt still. Wir mussten uns neu sortieren, der Gesundheit zuliebe oft auch räumlich trennen.

Aber Abstand halten muss nicht zu Distanz führen!

Gerade jetzt brauchen viele Menschen Unterstützung, die noch gefährdeter sind als andere, Risikogruppen, aber auch Alleinstehende oder anders hilfsbedürftige Menschen. Lassen Sie uns gemeinsam zeigen, dass dieser Einschnitt unsere Stadt nur noch näher zusammenrücken lässt – lassen sie uns #einanderhelfen und uns gegenseitig unterstützen. 

Dafür steht die Initiative #einanderhelfen der Stadt Langenhagen.

In dieser Rubrik finden Sie aktuelle und vergangenen Projekte in Corona-Zeiten.  

 

Seniorentreff per Telefon #einanderhelfen

14.04.2020, 16:00 Uhr

Die Freiwilligenagentur und der Quartierstreff Wiesenau starten einen Seniorentreff per Telefon - eine neue Aktion, die ganz Langenhagen verbindet.

Ältere Dame am Telefon

© pixabay (sabinevanerp)
Die Idee eines telefonischen Seniorentreffs ist vielleicht nicht ganz neu und einige Organisationen in Langenhagen haben bereits telefonische Unterstützung für Senioren ins Leben gerufen. Was neu ist - mit dem Seniorentreff per Telefon möchten das Team der Freiwilligenagentur und die Mitarbeiterinnen des Quartiersteffs Wiesenau dieses in der Corona-Krise umso wichtigere Angebot für ältere Menschen für ganz Langenhagen ausbauen und gemeinsam verstärkt kommunizieren.

Das Ziel des telefonischen Seniorentreffs ist, ältere Menschen, die derzeit ihre Wohnung möglichst selten verlassen sollten, aufzumuntern und ihnen das Gefühl zu geben, dass sie nicht allein sind und dass sich regelmäßig jemand nach ihnen erkundigt.

Um die Ansteckungsgefahr auszuschließen, sollte der regelmäßige „Kaffeeplausch“, der sonst in den Vereinsheimen oder Gemeinden stattgefunden hat, für die Überbrückung der Corona-Zeiten per Telefon stattfinden.

Senioren, die sich dem telefonischen Seniorentreff anschließen, erhalten von Montag bis Freitag zwischen 10.00 und 13.00 Uhr einen regelmäßigen Anruf von einem Ehrenamtlichen aus der Langenhagener Organisation, bei der sie sich angemeldet haben. Der Anruf dauert 10-15 Minuten. Es wird nach dem Wohlbefinden gefragt und für mehr Abwechslung im Alltag der Corona-Krise sorgen jeden Tag neue Telefonquizfragen sowie kleine Denksportaufgaben.

Der telefonische Seniorentreff sorgt nicht nur für Freude und interessante Gespräche, sondern vor allem für Sicherheit, denn es fällt auf, wenn jemand nicht erreichbar ist.

Senioren, die an dem Seniorentreff per Telefon teilnehmen möchten, können sich bei der Organisation ihrer Wahl melden:

  • St. Paulus Gemeinde und Seniorenbeirat Langenhagen: Herr Frank Sadowski, Tel: 0511 72 14 19, E-Mail: franksadowski@arcor.de
     
  • Ev.-luth. Martinskirchengemeinde Engelbostel-Schulenburg: Pastor Rainer Müller-Jödicke, Tel.: 0511 74 11 74, E-Mail: pastor@martinskirchengemeinde.de 
     
  • Quartierstreff Wiesenau: Frau Anette Körner, Tel.: 0511 86 04 216, E-Mail: koerner@ksg-hannover.de
     

Organisationen, die sich dem telefonischen Seniorentreff anschließen möchten, können sich bei der Freiwilligenagentur Langenhagen melden. Sie erreichen uns montags bis donnerstags, 8:00 – 16.00 Uhr sowie freitags, 8:00-12:00 Uhr per E-Mail unter freiwilligenagentur@langenhagen.de  oder telefonisch unter 0511 7307-9988.