Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Interreligiöser Kalender 2020  
Interreligiöser Kalender 2020 der Landesbeauftragten für Migration und Teilhabe
 

 

Titel Flyer Integrationsbeirat

 

 




INTEGRATION AKTUELL

Fördermöglichkeiten für integrative Projekte und Veranstaltungen

09.01.2020, 13:00 Uhr
Förderung_Euro_Integration

Auflistung von Fördermöglichkeiten für integrative Projekte und Veanstaltungen

Die nachfolgende Auflistung umfasst eine Auswahl von Förderinstitutionen und -programmen für integrative Projekte und Veranstaltungen.

 
 
Überblick:
  1. Förderung des Landes Niedersachsen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit in Langenhagen
  2. Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung
  3. Integrationsfonds der Region Hannover „Miteinander gemeinsam für Integration“
  4. Pro Langenhagen – Kommunaler Präventionsrat Langenhagen
  5. Stadt Langenhagen

5.1. Unterjährige Förderung durch die Integrationsbeauftragte
5.2. Unterjährige Förderung durch den Integrationsbeirat der Stadt Langenhagen
5.3. Zentrale Zuwendungsstelle

1. Förderung des Landes Niedersachsen für ehrenamtlich Engagierte in der Flüchtlingsarbeit in Langenhagen


Diese Fördermittel stehen ausschließlich Ehrenamtlichen in der Flüchtlingshilfe zur Verfügung, um Auslagen zu erstatten, die den freiwillig Engagierten im Zusammenhang mit der Betreuung von Geflüchteten entstanden sind.

Folgende Auslagen können im Rahmen von niedrigschwelligen Angeboten erstattet werden:

  • Fahrkarten und Benzinkosten, Eintrittsgelder
  • Zentrale Beschaffung von Eintritts- und Fahrkarten sowie Ausgabe von Benzingutscheinen
  • Ausgaben für Flüchtlinge bei gemeinsamen Aktivitäten (z. B. Eintrittskarten und Fahrtkosten bei Ausflügen)
  • Fortbildung und entlastende Gespräche für freiwillig Engagierte (bis zu 30% der zur Verfügung stehenden Mittel)
  • Initiierung von "Willkommenscafés" und dadurch anfallende Kosten
  • Förderung von Dankesfesten, Weihnachtsfeiern u. ä. mit freiwillig Engagierten, die einen Erfahrungsaustausch und Überlegungen für die künftige Tätigkeit beinhalten (Begleit- und Reflexionstreffen)
  • Material für Sprachvermittlung
  • Unterstützung von Chören, Bands, Künstlergruppen (z.B. Kauf von Noten, aber keine Musikinstrumente), Sportaktivitäten durch Beschaffung von Materialien (z.B. einzelne Bälle, aber keine Fußballschuhe o.ä.)
  • Betreuung von Kindern freiwillig Engagierter während der Sprachvermittlung durch diese, zentrale Beschaffung von Bastelmaterialien
  • Sonstige Verbrauchsmaterialien
Nicht förderfähige Ausgaben:
Investitionen, wie z.B. größere technische Geräte, Mobiliar, Fußballtore und Rollos, sind nicht förderungsfähig. Dies gilt auch für Ausgaben, die den Flüchtlingen im Rahmen des "Alltags" selbst entstehen (z.B. Mitgliedsbeiträge).
Hinweis:
Sofern Ehrenamtliche Mittel aus dem "Sonderprogramm zur Förderung des bürgerschaftlichen Engagements in der Flüchtlingshilfe" erhalten und parallel Leistungen der Grundsicherung für Arbeitsuchende nach dem Zweiten Buch Sozialgesetzbuch bzw. der Sozialhilfe nach dem Zwölften Buch Sozialgesetzbuch (SGB II/SGB XII) beziehen, gilt folgendes:
Die ausgezahlten Sachkostenbeiträge im Rahmen der Erstattung von Auslagen an freiwillig Engagierte werden aufgrund öffentlich-rechtlicher Vorschriften erbracht und dienen einem ausdrücklich genannten Zweck. Damit ist diese Förderung zweckgebunden und gemäß § 11a Absatz 3 Satz 1 SGB II bzw. § 83 Absatz 1 SGB XII nicht als Einkommen zu berücksichtigen. Aufwandsentschädigungen werden in dem Förderprogramm nicht gezahlt.

Der Bewilligungszeitraum endet am 15.10.2020. Alle Ausgaben müssen bis dahin erfolgt sein.

Diese Förderung wird bei der Integrationsbeauftragten der Stadt Langenhagen beantragt. Wir bitten Ehrenamtliche in der Flüchtlingshilfe ihre Anträge für 2020 bis zum 15.03.2020 zu stellen.

Den Förderantrag finden Sie hier. [PDF: 821 kB]

Ansprechpartnerin:
Justyna Scharlé
Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Raum 427
Tel.: 0511 7307-9108, E-Mail: integration@langenhagen.de
Schriftliche Verwendungsnahweise sind mit einem kurzen Abschlussbericht bei der Integrationsstelle bis zum 30.10.2020 einzureichen.


2. Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung

Kleine Projekte mit großer Wirkung. Integration vor Ort - Miteinander Füreinander


Integration findet vor Ort und im täglichen Miteinander statt. Durch gemeinsames Erleben, helfende Aktivitäten oder Austausch und Partizipation. Die Niedersächsische Lotto-Sport-Stiftung möchte Vorhaben und Projekte unterstützen, die Menschen mit Zuwanderungsgeschichte das tägliche Leben erleichtern und die Teilhabe in unserer Gesellschaft ermöglichen. Mit einer Förderung dieser Projekte soll zum Zusammenhalt der Gesellschaft beigetragen und einer Spaltung entgegengewirkt werden.

Gefördert werden noch nicht begonnene Einzelprojekte einmalig mit bis zu 3.000 Euro. Der Verein oder die Initiative müssen weitere Mittel möglichst in derselben Höhe aufbringen. Dies können Eigenmittel des Vereins, Spenden- oder Sponsorengelder sein, aber auch ehrenamtlich eingebrachte Leistungen. Antragsberechtigt sind Vereine, Initiativen und gemeinnützige Organisationen aus ganz Niedersachsen. Pro Verein sollte nur ein Antrag im Jahr gestellt werden.

Ansprechpartner:
Clemens Kurek
Telefon: 0511/999873-52
Fax: 0511/999873-55
E-Mail: clemens.kurek@lotto-sport-stiftung.de

Das Förderspektrum für „Integration vor Ort“ ist vielseitig. Hier einige Projektbeispiele:
  • Bildungsprojekte
  • Projekte für besondere Zielgruppen (auch muttersprachliche Durchführung)
  • Begegnungen und Austausch
  • Interkulturelle Feste oder integrative Sportveranstaltungen
  • Sprachbildung
  • Soziokulturelle Vorhaben
  • Engagement in der Geflüchtetenhilfe
  • Schulprojekte
  • Fortbildung ehrenamtlicher Integrationsmitarbeiter
  • Teilhabe- und Partizipationsprojekte
  • Politische Bildung und Stärkung der Demokratie


3. Integrationsfonds der Region Hannover „Miteinander gemeinsam für Integration“

Schwerpunktmäßig werden besonders Projekte gefördert, die

  • die Integration junger Migrantinnen und Migranten in den Arbeitsmarkt (Übergang von der Schule in den Beruf) stärken,
  • die Bildungs-, Ausbildungs- und Beschäftigungsmöglichkeiten von Menschen mit Migrationshintergrund fördern,
  • die gesellschaftliche Teilhabe von Frauen mit Migrationshintergrund unterstützen und
  • die das Miteinander älterer Menschen mit und ohne Migrationshintergrund verbessern


Über die Vergabe der Förderung für das Jahr 2020 wird die Region Hannover voraussichtlich im April informieren.



4. Pro Langenhagen – Kommunaler Präventionsrat Langenhagen

Förderschwerpunkte - Integration von Geflüchteten und Migranten

  • Sprachförderung
  • Lesepartnerschaften
  • Hausaufgabenhilfe
  • Förderung fluchtbedingter Traumatherapien
  • Abbau von Diskriminierung in der Gesellschaft
  • Förderung der Anerkennung kultureller und religiöser Vielfalt
Anträge können von juristischen Personen sowie steuerlich begünstigten Körperschaften gestellt werden. Die Maßnahmen dürfen vor der Bestätigung der Förderung durch den Präventionsrat noch nicht begonnen haben.
Bitte reichen Sie Ihre Förderanträge spätestens 14 Tage vor der Sitzung des Gremiums per Post oder per E-Mail bei dem Präventionsrat ein.

Sitzungstermine: 23.04.2020, 03.09.2020, 12.11.2020

Förderanträge finden Sie unter: www.langenhagen.de (Gesundheit und Soziales – Präventionsrat - Anträge)

Ansprechpartnerin:
Justyna Scharlé
Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Raum 427
Tel.: 0511 7307-9108, E-Mail: praeventionsrat@langenhagen.de



5. Stadt Langenhagen



5.1. Unterjährige Förderung durch die Integrationsbeauftragte


Für diese Förderung gelten die Förderrichtlinie und die Zuwendungsanträge der Stadt Langenhagen. Diese können Sie momentan nur bei der Zuwendungsstelle der Stadt Langenhagen anfordern. Sobald die Internetseite überarbeitet wurde, sind diese wieder online unter www.langenhagen.de (Rathaus & Verwaltung - Zuwendungen (Zuschüsse)) verfügbar.

Zentrale Zuwendungsstelle
Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Raum 401
Telefon: 0511 7307-9587
E-Mail: zuwendungsstelle@langenhagen.de

5.2. Unterjährige Förderung durch den Integrationsbeirat der Stadt Langenhagen

Ansprechpartner:
Vorsitzender des Integrationsbeirats
Erwin Eder
Tel.: 0511 77 49 46
E-Mail: erwin.eder@arcor.de


5.3. Zentrale Zuwendungsstelle

WICHTIG! Die Frist zur Einreichung von Zuwendungsanträgen für das Jahr 2021 gemäß der Förderrichtlinie der Stadt Langenhagen endet am 30.09.2020.

Für diese Förderung gelten die Förderrichtlinie und die Zuwendungsanträge der Stadt Langenhagen. Diese können Sie momentan nur bei der Zuwendungsstelle der Stadt Langenhagen anfordern. Sobald die Internetseite überarbeitet wurde, sind diese wieder online unter www.langenhagen.de (Rathaus & Verwaltung - Zuwendungen (Zuschüsse)) verfügbar.

Zentrale Zuwendungsstelle
Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, Raum 401
Telefon: 0511 7307-9587
E-Mail: zuwendungsstelle@langenhagen.de

Zurück