Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Fahrbahnsanierung der Theodor-Heuss-Straße

Von Bothfelder Straße bis Reuterdamm werden vom 27. Juli bis 5. August nacheinander in drei Abschnitten die Decken erneuert

Die Fahrbahnsanierung in der Theodor-Heuss-Straße ist für den Zeitraum von Montag, 27. Juli, bis voraussichtlich Mittwoch, 5. August, geplant. Zwischen Bothfelder Straße und Reuterdamm wird die Straße bis zum Ende der Arbeiten für den gesamten Durchgangsverkehr gesperrt. Um den Bewohnerinnen und Bewohner der angrenzenden Wohngebiete weitestgehend die Zufahrt zu ihren Häusern und Wohnungen zu ermöglichen, ist die Fahrbahnsanierung in drei Abschnitte unterteilt.

Die Baufirma Kemna wird zwischen Bothfelder Straße bis Konrad-Adenauer-Straße mit den Arbeiten beginnen. Sie wechselt anschließend in den Abschnitt Konrad-Adenauer-Straße und Einmündungsbereich „An der Neuen Bult“. Im letzten Schritt saniert sie die Fahrbahn nördlich der Einfahrt Pferderennbahn und Reuterdamm – voraussichtlich von Donnerstag, 30. Juli, bis Montag, 3. August.

Wenn der letzte Abschnitt für wahrscheinlich fünf Tage gesperrt ist, können Sperberweg, Wietzegrund, Falkenweg, Habichtweg und Milanweg nicht angefahren werden. Die Anwohnerinnen und die Anwohner dieser Straßen informiert die Stadt am 25. Juni in einem gesonderten Schreiben über die bevorstehenden Einschränkungen. Vorgesehen ist, jenen, die während der Sperrung auf ihre Fahrzeuge angewiesen sind, übergangsweise einen Stellplatz auf dem Parkplatz der Wasserwelt anzubieten. Über den konkreten Bauablauf in dem Abschnitt nördlich der Einfahrt Rennbahn und Reuterdamm informiert sie die Baufirma zu gegebener Zeit.

Das Schreiben, welches am 25. Juni an die Anwohnerinnen und Anwohner der Straßen Sperberweg, Wietzegrund, Falkenweg, Habichtweg und Milanweg verteilt wurde, finden Sie hier zum Download - Anliegerschreiben Theodor-Heuss-Straße.

   

FAQ zum Thema Fahrbahnsanierung

1. Sanierung: Fakten im Überblick
 
2. In welchen Arbeitsschritten erfolgen die Arbeiten
 
3. Mit welchen Einschränkungen ist zu rechnen?
 
4. Welche Zufahrten von und in die Nebenstraßen werden gesperrt?
   
5. Welche Umleitung kann ich fahren?
 
6. Wer oder was ist von der Sperrung nicht betroffen?
 
7. Welches Risiko gibt es für die Bauzeit?
  
8. Gibt es Sonder- und Härtefälle?
   
9. Wie werden Anliegerinnen oder Anlieger informiert?
 
10. Wen kann ich persönlich fragen?
 

1. Sanierung: Fakten im Überblick

  • Auf einem etwa 1,7 Kilometer langen Abschnitt der Theodor-Heuss-Straße wird die Fahrbahndecke saniert. Im Bereich der Zufahrten zur Wasserwelt Langenhagen und der Pferderennbahn wurde die Straße 2014 ausgebaut; jetzt werden die Bereiche zwischen Bothfelder Straße und nördlich „An der Neuen Bult“ (Abschnitt 1 und 2) sowie nördlich der Einfahrt Pferderennbahn und Reuterdamm (Abschnitt 3) angefasst.
  • Kosten: rund 370.000 Euro
  • geplante Bauzeit: acht Werktage (von Montag, 27. Juni, bis Mittwoch, 5. August)

2. Arbeitsschritte

  • Abschnitte 1 und 2: Abtragen der alten Fahrbahndecke auf bis zu vier Zentimeter Tiefe, Einbau der neuen Asphaltschicht;
  • Abschnitt 3: Abtragen der alten Fahrbahndecke auf bis zu zehn Zentimeter Tiefe (Grund sind Spurrillen insbesondere im Einmündungsbereich Reuterdamm), Einbau der neuen Asphaltschicht.

3. Einschränkungen für den Verkehr 

  • Für die Bauzeit wird die Theodor-Heuss-Straße für den Durchgangsverkehr gesperrt. Es wird weiträumig über die Walsroder Straße umgeleitet.
  • Die Busse der Linie 600 werden über die Walsroder Straße umgeleitet.
  • Die Baustellenabschnitte sind so eingeteilt, dass Bewohnerinnen und Bewohner der anliegenden Wohngebiete ihre Häuser weitestgehend anfahren können.
  • Die Straßen Sperberweg, Wietzegrund, Falkenweg, Habichtweg und Milanweg können für voraussichtlich fünf Tage nicht angefahren werden. Zudem sind alle direkt an der Theodor-Heuss-Straße im Abschnitt 3 gelegenen Grundstücke in dieser Zeit nicht mit einem Fahrzeug erreichbar. Die Stadtverwaltung hat die Anwohnerinnen und Anwohner dieser Straßen vorab über die bevorstehende Fahrbahnsanierung in der Theodor-Heuss-Straße informiert.


4. Sperrung der Zufahrten von und in die Nebenstraßen

  • Der Parkplatz an der Stadtbahn ist am 27. und 28. Juli gesperrt. Ab 29. Juli kann der Parkplatz über die Konrad-Adenauer-Straße angefahren werden.
  • Die Lohausener Straße bleibt über die Konrad-Adenauer-Straße und Tegeler Straße anfahrbar.
  • Die Niederaderallee und der Hoppegartenring einschließlich dessen Nebenstraßen sind am 27. und 28. Juli vom Reuterdamm kommend anfahrbar. Vom 29. Juli bis 5. August wird die Zufahrt dann ausschließlich über die Konrad-Adenauer-Straße ermöglicht.
  • Der Betriebshof und die Kläranlage „An der Neuen Bult“ sind vom 27. bis 29. Juli über die Breslauer Straße erreichbar.
  • Die Wasserwelt Langenhagen und die Pferderennbahn bleiben erreichbar. Es wird eine Umleitung beschildert.
  • Die Straßen Robert-Koch-Straße und Emil-von-Behring-Straße sind vom 30. Juli bis 5. August nur über die Virchow-Straße erreichbar.
  • Die Straßen Sperberweg, Wietzegrund, Falkenweg, Habichtweg und Milanweg sowie die Grundstückszufahrten an der Theodor-Heuss-Straße im 3. Abschnitt werden vom 30. Juli bis 3. August gesperrt.

5. Umleitung und Beschilderung

  • Die offiziellen Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. 

6. Von der Sperrung nicht betroffen

  • Blaulichteinsätze von Feuerwehr und Rettungsdiensten
  • Radwege werden nicht gesperrt und bleiben für den Radverkehr frei
  • Gehwege werden nicht gesperrt und bleiben für Fußgänger frei

7. Welches Risiko gibt es für die Bauzeit?

  • Dauerregen 
  • Starkregen

8. Sonder- und Härtefälle:

  • Für besondere Ausnahmefälle werden Lösungen in Absprache mit der Bauleitung gesucht (nicht während der Asphaltierungsarbeiten).

9. Wie werden Anliegerinnen und Anlieger informiert?

10. Wen kann ich persönlich fragen?

  • Telefon-Hotline: (0511) 7307-9595
     
  • Projektleitung Abteilung 66:
    Projektleiter Herr Salmen, E-Mail: strassenbau@langenhagen.de