Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Banner zum Coronavirus

 

 

  

VMZ - Verkehrs-Management-Zentrale - Niedersachsen|Region Hannvover

 

 

Üstra Logo

 

 

Logo GVH

 

 

Logo Regiobus

 

 

 

 

 

 

Start der Arbeiten am 27. Januar / Anliegerstraße ist bis Ende März gesperrt

Eine kahle Fläche ohne irgendwelche attraktiven Angebote - diesen Eindruck macht nach all den zurückliegenden Arbeiten im Haus der Jugend der Innenhof im rückwärtigen Teil des Gebäudeensembles.

Nachdem am Haus der Jugend die drei Gebäudetrakte aufwendig modernisiert beziehungsweise erneuert wurden, beginnen nun die Arbeiten im Innenhof. Am Montag, 27. Januar, wird die Baustelle im rückwärtigen Bereich des Gebäudeensembles am Langenforther Platz eingerichtet. Ab dann wird dort, die parallel zur Walsroder Straße verlaufende Anliegerstraße gesperrt. Bis zum Abschluss der Arbeiten – vorbehaltlich der Witterung – gegen Ende März können auch die Parkbuchten in der Anliegerstraße nicht genutzt werden.

Im Zuge der Neugestaltung wird der Innenhof in verschiedene Nutzungszonen aufgeteilt: Im zentralen Bereich entstehen eine Rasenfläche und ein Spielfeld mit Kunststoff-Belag. In dem Schatten der Bäume, die an der Grenze zur Anliegerstraße stehen, sieht der Entwurf Balancierbalken, Sandsteinhocker und eine Hängematte vor.

Im Zuge der Neugestaltung entstehen im Innenhof vom Haus der Jugend eine Rasenfläche, ein Spielfeld und weitere Bewegungsangebote wie etwa Balancierbalken.

Weiterhin wird im Innenhof eine Möglichkeit geschaffen, dort auch künftig eine Open-Air-Bühne aufstellen zu können. Der dafür vorgesehene Platz befindet sich an der Rückseite des Jugendtreffs und ist von dort direkt zugänglich.

Die neuen, attraktiven Freiluft-Angebote sind den Besucherinnen und Besuchern vom Haus der Jugend vorbehalten. Der Innenhof wird im Zuge der Umgestaltung umzäunt. Künftig ist er nur über einen der drei Trakte des Gebäudeensembles erreichbar.

Die Neuerungen auf der Vorderseite können hingegen alle nutzen. An der Walsroder Straße errichtet die Stadt in Höhe des kleinen Parkplatzes, der über die Kastanienallee angefahren werden kann, elf neue Fahrradständer. Zudem werden auf der angrenzenden Fläche zwei neue Bäume angepflanzt.