Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

AKTUELLES

 service.langenhagen.de

 

Banner zum Coronavirus 

 

HINWEIS

 
Banner Online-Terminbuchung 

 

WICHTIGE LINKS

Geodatenportal Langenhagen

 


 
 
www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

https://maengelmelder.langenhagen.de/
 


...hier


Falscher Bernstein - gefährlicher Phosphor

Gefahrehinweise Silbersee (englisch)

Hinweise zu möglichen Phosphor-Rückständen im Silbersee



MIMUSE-logo-1-0_1


LANGENHAGEN AKTUELL

COVID-19 Infektionen an vier Schulen in Langenhagen

05.10.2020, 15:20 Uhr
Eingang der LIGS -Leibniz IGS (ehemals Robert-Koch-Realschule)

An der Leibniz IGS und der Robert Koch Realschule hat sich der Verdacht einer Infektion mit SARS-CoV-2 bestätigt. Der Kreis der K1-Personen wurde auf mehrere Lehrkräfte erweitert, wodurch eine angemessene Beschulung aller Schüler nicht möglich war. Wie die Schulleitung mitteilte, blieben die Jahrgänge 5 und 6 der IGS und die Jahrgänge 8 und 10 der Realschule deshalb am Montag, den 5. Oktober zuhause. „Wir stehen in unmittelbarem Austausch mit dem Gesundheitsamt der Region Hannover und erwarten weitere Informationen“, sagt Schulleiter Thomas Kelber. Zu Fragen des Schulbesuchs oder Quarantänebestimmungen verweist er auf www.ligs-langenhagen.de und https://www.rks-langenhagen.de.

Auch an der IGS Langenhagen hat sich ein Verdachtsfall auf COVID-19 positiv bestätigt. Das Gesundheitsamt der Region Hannover hat für 84 Personen zwei Wochen Quarantäne angeordnet. Betroffen sind zwei Klassen in Jahrgang 7, ein Kurs in Jahrgang 12 und 4 Lehrkräfte. Außerdem hat die Schulleitung als Vorsichtsmaßnahme beschlossen, dass die Schüler einer Klasse in Jahrgang 5, der gesamte Jahrgang 13 sowie etwa die Hälfte des Jahrgangs 6, bis einschließlich Mittwoch zu Hause bleiben. „Diese Vorsichtsmaßnahme, von der etwa 240 Personen betroffen sind, erfolgt in Abstimmung mit dem Gesundheitsamt“, sagt Schulleiter Timo Heiken. „Wir prüfen noch, ob die Zahl der Lehrkräfte ausreicht, die übrigen Schüler des 6. Jahrgangs zu beschulen“, so Heiken weiter und betont, dass es neben dem Infektionsschutz die organisatorischen Gründe sind, die eine Beschulung erschweren. So sind in Jahrgang 6 nur eine Klasse, ein Kurs und ihre Lehrkräfte unmittelbar betroffen. „Aber wir können die anderen Klassen nicht alle beschulen, wenn die Lehrkräfte fehlen“, so Heiken weiter.

Schließlich gibt es zwei bestätigte SARS-CoV-2 Infektionen an der Grundschule Engelbostel. Wie die Schulleitung berichtet, hat das Gesundheitsamt der Region Hannover heute angeordnet, die Schüler von zwei Klassen des Jahrgangs drei für zwei Wochen in Quarantäne zu schicken. Die Schüler aus der dritten Klasse des Jahrgangs, die heute auch nicht beschult wurden, können morgen wieder zur Schule gehen.