Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

SITZUNGEN

13.11.2017
Ratssitzung 
14.11.2017
OR Kaltenweide
16.11.2017
Finanz-, Wirtschafts- und Personalausschuss

 

TIPP



Wohlfühlen in der Wasserwelt Langenhagen


WICHTIGE LINKS

 http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

https://mail.langenhagen.de/OWA/redir.aspx?C=9EuFwFcxE0OHlCXufYGyjdJ-keBLlNIIEG7b5eaftFqZ_jgLF6I2Hjxy0WDhl68khJy3Sz_gGKA.&URL=http%3a%2f%2fwww.buergerhaushalt-langenhagen.de

 

 

 

 

 

 

Containerstandort Söseweg wurde am 6. September aufgelöst 31.08.2017


Pressemeldungen 2017

Containerstandort Söseweg wurde am 6. September aufgelöst

Alternativer Standort soll schnellstmöglich eingerichtet werden


Der Containerstandort Söseweg wurde am Mittwoch, 6. September, zurückgebaut. Ein neuer Standort kann bis zurzeit nicht genannt werden. Vertreter von Aha und Stadtverwaltung werden mögliche alternative Standorte zeitnah prüfen und einen neuen Stellplatz festlegen. Er wird dann mithilfe der Presse und der Internetseite www.langenhagen.de bekannt gegeben.

Die Bevölkerung Langenforth wird bis dahin gebeten, ihr Altglas an folgen Containerstandorten zu entsorgen:

  • Kluesriede (zwischen Am Eichenkamp und Am Hohen Brink)
  • Kurt-Schumacher-Allee (bei Emil-Berliner-Straße) und
  • Emil-Berliner-Straße (westlich Illmenauer Weg)

Aha und Stadt Langenhagen haben sich auf den Rückbau des Containerstandortes verständigt, um die Sicherheit insbesondere auf dem dortigen Fußweg dauerhaft garantieren zu können. In der Vergangenheit hatten sich immer wieder Glasscherben angesammelt, weil angesichts überfüllter Glascontainer weiteres Altglas auf und neben die Behälter abgestellt wurde.

Die Firma Rhenus hat den Bereich um die Container am Montag, 4. September, vom Glas befreit.

Die Stadt Langenhagen bittet die Bevölkerung und insbesondere die Anwohner des Sösewegs, das vor den Glascontainern mittwochs geltende Halteverbot zu beachten und ab sofort davon abzusehen, Altglas auf die Behälter abzustellen. Eine Verunreinigung des Bereiches würde den Rückbau am 6. September verzögern.

Die Stadtverwaltung wird die angekündigte Ausdehnung des Halteverbots im Söseweg umsetzen. Sie ermöglicht es der Freiwilligen Feuerwehr, in einem Ernstfall auch mit ihren großen Fahrzeugen zügig am Unfallort zu gelangen.

 

 

Zurück