Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

INTERESSANTE LINKS

 Siegerplakat zum Berufsfindungsmarkt 2017 

Am 17. und 18. August 2017 ist Berufsfindungsmarkt im Rathaus Langenhagen


  

Trends und Fakten 2015 - Alles im Blick


 

http://www.dezernat4.uni-hannover.de/fileadmin/institut/SG43/Publikationen/Technologie-Informationen/TI-3_4-2013-Web.pdf

Aktuelle Ausgabe der ti !-Technologie-Informationen der Leibniz Universität Hannover


  

banner_unternehmensdb_195x120
 


  Logo pro regio e.V.

...mehr


 

 

 

Neue Werbeaktion für das Internetportal azubi21 14.12.2015


Werben gemeinsam für azubi21 (v. l.): Helge Zychlinski, Wedemarks Bürgermeister, Langenhagens Bürgermeister Mirko Heuer, Ulf-Birger Franz, Wirtschaftsdezernent der Region Hannover, Axel Düker, Burgwedels Bürgermeister, und Arpad Bogya, Bürgermeister der Gemeinde Isernhagen.
Helge Zychlinski (v. l.), Mirko Heuer, Ulf-Birger Franz, Axel Düker und Arpad Bogya stellen die neue azubi21-Werbeaktion vor.

© Region Hannover

Gemeinsam mit der Stadt Burgwedel, den Gemeinden Isernhagen und Wedemark sowie der Region Hannover rührt die Stadt Langenhagen weiter die Werbetrommel für das Internetportal azubi21 - mit einer neuen Werbeaktion, die am Montag, 14. Dezember, im Langenhagener Rathaus vorgestellt wurde. Ab sofort werden Flyer mit einer kleinen Abrisskante in den Kommunen verteilt: An Laternenpfählen, Pfosten von Haltestellenhäuschen, schwarzen Brettern in Supermärkten und Schulen werden Jugendliche auf das Portal azubi21 aufmerksam gemacht – und können sich ihren persönliche Notiz abreißen und direkt in die Tasche stecken.

500 Unternehmen in 18 Kommunen, 6.000 Besucher monatlich und 1.700 freie Praktikums- und Ausbildungsplätze auf einen Blick: Der Start des Internetportals azubi21 der Region Hannover ist ein voller Erfolg. Jeden Tag melden sich durchschnittlich fünf Unternehmen aus der Region neu an, die sich und ihre freien Ausbildungsplätze präsentieren wollen. „Die Zahlen zeigen, dass azubi21 sehr erfolgreich ist und gut angenommen wird“, sagt Ulf-Birger Franz, Wirtschafts- und Bildungsdezernent der Region Hannover. „Wenn wir das Portal weiterhin bewerben, gewinnen wir noch mehr Unternehmen, die ihre Ausbildungsangebote einstellen.“ Auf der Internetseite www.azubi21.de bündelt die Region Hannover gemeinsam mit den Städten und Gemeinden alle Angebote aus den Bereichen Ausbildung und Duales Studium. Junge Menschen haben einen Überblick über die Ausbildungsberufe in ihrer Nähe und können sich gezielt bewerben. Für Mirko Heuer, Bürgermeister der Stadt Langenhagen, ist azubi21 ein wichtiges Instrument, um den regionalen Arbeitsmarkt zu beleben: „Wir möchten den jungen Menschen in unserer Stadt eine Perspektive geben und gleichzeitig Nachwuchskräfte für ansässige Unternehmen finden.“Azubi21 IPAD

Die Nutzung der Plattform ist für die Jugendlichen und auch für Unternehmen und Institutionen kostenlos. Alle Angebote aus den Bereichen betriebliche Ausbildung, Duales Studium oder Praktikum sind auf der Seite übersichtlich angeordnet. „Die Unternehmen können hier sehr einfach ihre freien Ausbildungsstellen bewerben und die Jugendlichen profitieren von einem großen Angebot“, sagt Helge Zychlinski, Bürgermeister der Gemeinde Wedemark. „Firmen und Kommunen sollten die Chance nutzen über das Portal geeignete Bewerberinnen und Bewerber zu finden“, betont Isernhagens Bürgermeister Arpad Bogya.

Seit Oktober ist azubi21 online und dank des sich anpassenden Designs auch auf Tablet-Computern und Smartphones nutzbar. „Das Portal ist modern und lässt sich auch als App sehr gut nutzen, sodass man junge Menschen schneller und einfacher erreicht“, sagt Axel Düker, Bürgermeister der Stadt Burgwedel. Von den Schulen werde das Portal ebenfalls genutzt und in den Unterricht eingebunden, so Düker. Eine Registrierung ist für die Nutzung des Portals nicht erforderlich. Für Unternehmen und Kommunen bietet das Portal viele Vorteile: Sie müssen sich nach der Einstellung der Angebote nur noch minimal um die Aktualisierung kümmern. Die allgemeinen Daten bleiben fortlaufend aktuell, abgelaufene Stellenangebote werden automatisch gelöscht. Sollten einmal keine freien Ausbildungsplätze zur Verfügung stehen, bleibt das Unternehmen oder die Kommune als Ausbildungsbetrieb auf der Seite dennoch präsent.

Mehr Informationen unter www.azubi21.de