Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

SITZUNGEN

13.11.2017
Ratssitzung 
14.11.2017
OR Kaltenweide
16.11.2017
Finanz-, Wirtschafts- und Personalausschuss

 

TIPP



Wohlfühlen in der Wasserwelt Langenhagen


WICHTIGE LINKS

 http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

https://mail.langenhagen.de/OWA/redir.aspx?C=9EuFwFcxE0OHlCXufYGyjdJ-keBLlNIIEG7b5eaftFqZ_jgLF6I2Hjxy0WDhl68khJy3Sz_gGKA.&URL=http%3a%2f%2fwww.buergerhaushalt-langenhagen.de

 

 

 

 

 

 

Während der Brut- und Setzzeiten, Hunde bitte an die Leine 30.03.2017


Enten im Nest
© Paul Marx/www.pixelio.de 
Ab 01. April müssen Hundebesitzer ihre Tiere in Wäldern, offenen Landschaften und außerhalb von Ortschaften wieder anleinen. In der Zeit vom 01. April bis zum 15. Juli gelten in Niedersachsen wieder die so genannten Setz- und Brutzeiten (NWaldLG). Die strikte Anleinpflicht gilt vom 1. April bis zum 15. Juli auch im Forst Kananohe.

In den Park- und Grünanlagen der Stadt Langenhagen sind Hunde während des ganzen Jahres an der Leine zu führen. Davon ausgenommen sind einzig die im Stadtgebiet eingerichteten Hundeauslaufflächen. Dort können die Hundehalter ihre Tiere ganzjährig frei herumlaufen lassen, also auch während der Brut- und Setzzeit.

Hundeauslaufflächen in Langenhagen

Wildlebende Tiere und Vogelarten bringen in dieser Zeit Ihren Nachwuchs zur Welt und bodenbrütende Vögel und Jungtiere freilebender Tierarten sind durch stöbernde Hunde gefährdet. Diese strikte Anleinpflicht soll wildlebende Tiere in der Brutzeit vor Gefährdungen schützen. Denn auch Hunde, die nicht wildern, stellen freilaufend eine Störung der zu schützenden Tiere dar.

Weitere Informationen finden Sie auch auf der Seite, des

Niedersächsischen Ministeriums ür Ernährung Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Verstöße gegen die Anleinpflicht können ggfs. mit Verwarnungs- und Bußgeldern geahndet werden.