Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

ANSPRECHPARTNER

 Sanierungsträger
  
DSK Deutsche Stadt-
und Grundstücksgesellschaft
Schillerstraße 29/30
30159 Hannover
www.dsk-gmbh.de
 
Ulf-Bernhard Streit
Telefon 0511 53098-14
Mail

Sanierungsgebiet Wiesenau
     
und
  
Sanierungsgebiet Kernstadt-
Nord / Walsroder Straße

 
Christine Söhlke
Abt. 61 Stadtplanung und
Geoinformation
Telefon 0511 7307-9424
Mail
  

  

 




Freiraumsafari in Wiesenau am 16. Juni 2017 08.06.2017


Um jeweils 16.30 Uhr und 19.00 Uhr starten die besonderen Stadtteilrundgänge

Die Stadt Langenhagen lädt im Rahmen des Sanierungsprogramms „Soziale Stadt - Wiesenau“ zu Freiraumsafaris am Freitag, 16. Juni 2017, ein. Sie beginnen um 16.30 Uhr sowie um 19.00 Uhr. Treffpunkt ist am Quartiersplatz Freiligrathstraße, Ecke Liebigstraße.

Die Landschaftsarchitektin Jessica Schütte will in Wiesenau die Lieblings-Freiräume unter die Lupe nehmen.
Die Landschaftsarchitektin Jessica Schütte will in Wiesenau die Lieblings-Freiräume unter die Lupe nehmen.

Die moderierten Stadtteilrundgänge finden in Kleingruppen statt und werden etwa 1,5 Stunden dauern. Die ausgewählten Stationen führen unter anderem zum Regenrückhaltebecken in der Nähe der Hackethalstraße sowie den Flächen im Kreuzungsbereich Liebigstraße, Ecke Wilhelm-Busch-Straße. Die Landschaftsarchitekten des Büros „Gruppe Freiraumplanung“ werden in einem dialogorientierten Verfahren die Hinweise, Anregungen und den Austausch aus diesen Rundgängen in den weiteren Planungsprozess einfließen lassen.

Die Freiraumsafari ist ein Baustein des Prozesses zur Erstellung des Grün- und Freiraumkonzeptes. Die Frei- und Grünflächen sind im Sanierungsgebiet aufgrund verschiedener Restriktionen und Funktionsüberlagerungen eingeschränkt nutzbar. Zur Attraktivität des Stadtteils wird der öffentliche Raum auf seine Umgestaltungspotentiale hin untersucht und eine Konzeption sowie Rahmenplanung entwickelt.

Im nächsten Ausblick werden dann die privaten Flächen auf mögliche Veränderungen überprüft. Bei dem Frühlingsfest Wiesenau am 21. Mai haben sich bereits Grundstückseigentümer in eine Liste eingetragen und Interesse an der aktiven Mitarbeit bekundet. Mit einem „Baukastensystem“ sollen Grundstückseigentümer Anreize erhalten, in Eigenleistung aktiv zu werden.

 In Beratungsgesprächen werden die Möglichkeiten über Förderzuschüsse herausgearbeitet. Ziel des Frei- und Grünflächenkonzeptes im Rahmen des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt – Wiesenau“ ist es, diese Erfahrungen als Basis für weitere Entwicklungsschritte zu nutzen.