Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Freiwilligenagentur Langenhagen

Logo Ehrenamtsgala 2018

Ein gelungener Abend unter dem Motto »Ehrenamt verbindet«

Stadt Langenhagen bedankt sich für das vielfältige Engagement mit Ehrenamtsgala

Der Sänger Juliano Rossi unterhielt zusammen mit Lutz Krajenski am Klavier das Publikum bei der Ehrenamtsgala 2018.

Die Stadt Langenhagen hat am Freitag, 28. September, ihre zweite Ehrenamtsgala ausgerichtet und 550 Gäste waren der Einladung in den Theatersaal gefolgt. Dort erlebten sie einen stimmungsvollen Abend, der neben einem unterhaltsamen Programm auch einen interessanten Hinweis bot.

„Ehrenamt darf Spaß machen, muss Spaß machen“, sagte Marcel Neure von der Freiwilligenagentur Langehangen, der die gut eineinhalbstündige Veranstaltung moderierte. Dass es darüber hinaus weitere gute Gründe gibt, sich für seine Mitmenschen einzusetzen, zeigte eine kurze Umfrage unter den Gästen: „Anderen Menschen insbesondere Kindern zu helfen“, „andere zum Lächeln zu bringen“ und „der Kontakt zu vielen Leuten“ antworteten die spontan von Neure befragten Gäste.

Gemeinsam bedankten sich Ute Mau, Justyna Scharlé und Marcel Neure (v. re.) von der Freiwilligenagentur Langenhagen bei allen Beteiligten der Ehrenamtsgala 2018.

Das Motto des Abends „Ehrenamt verbindet“ zog sich wie ein roter Faden durch das Programm, welches Klangbüchse und Freiwilligenagentur Langenhagen für die zweite Dankesveranstaltung zusammengestellt hatten. Bereits vor Einlass in den Theatersaal waren viele Gäste im Gespräch mit Bekannten oder Menschen, die sie zuvor kennengelernt hatten. Gemeinsam spendeten sie im Theatersaal den Jugendlichen der Percussion Group Langenhagen großen Beifall. Sie lachten zusammen über die Anekdoten der Kabarettistin Patrizia Moresco und sangen schließlich mit Juliano Rossi. Der Sänger wurde am Klavier begleitet von Lutz Krajenski, mit dem er sich in dem Projekt „Klang und Leben“ für an Demenz erkrankte Menschen einsetzt – ehrenamtlich.

Welchen Stellenwert das Ehrenamt für Langenhagen hat, hob Bürgermeister Mirko Heuer in seiner kurzen Rede hervor: „Viele Bereiche funktionieren nicht ohne ehrenamtlichen Unterbau.“ Um das dort geleistete Engagement zu würdigen und sich für den oft selbstlosen Einsatz zu bedanken, hat die Stadt vergangenes Jahr die Ehrenamtsgala ins Leben gerufen. Und wie bei der ersten Ausgabe gab es neben dem kurzweiligen Programm auch dieses Mal weitere Aufmerksamkeiten. Auf Vorschlägen aus dem Publikum hin erhielten drei Anwesende jeweils zwei Freikarten für das neue Mimuse-Programm. Und wie die Inhaberinnen und Inhaber einer Ehrenamtskarte erfuhren, gibt es für sie neuerdings auch Vergünstigungen in der WASSERWELT LANGENHAGEN.

Weitere Informationen rund um die Ehrenamtskarte gibt es unter www.freiwilligenagentur-langenhagen.de

 

 

Zurück