Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

ANSPRECHPARTNER

 Sanierungsträger
  
 DSK Deutsche Stadt-
 und Grundstücksgesellschaft
 Anne-Conway-Straße 1
 28359 Bremen 
 www.dsk-gmbh.de
 
 Erich Neßlage
 Telefon 0421 32901-25
 Mail
   
 Michael Koch
 Telefon 0421 32901-56
 Mail

 Sanierungsgebiet Wiesenau
     
 und
  
 Sanierungsgebiet Kernstadt-
 Nord / Walsroder Straße

 
 Christine Söhlke
 Abt. 61 Stadtplanung und
 Geoinformation
 Telefon 0511 7307-9424
 Mail
  

  

 

Städtebauliche Sanierungsmaßnahme - Sanierungsgebiet Wiesenau

Bürgerbeteiligung

Bei der Umsetzung des Städtebauförderprogramms "Soziale Stadt" legt die Stadt sehr großen Wert auf die Anregungen und Wünsche von Bewohnern Wiesenaus, Besitzern eines dortigen Gebäudes und allen anderen Beteiligten. Im Zuge dessen sind bereits diverse Veranstaltungen ausgerichtet worden, über die Sie sich hier informieren können.

Sanierungsbeirat Wiesenau tagt am 03. August 2017

Interessierte sind herzlich willkommen bei der um 18.00 Uhr beginnenden Veranstaltung Die Stadt Langenhagen lädt zur öffentlichen Sitzung am Donnerstag, 3. August 2017, um 18.00 Uhr in das Rathaus, Marktplatz 1, Sitzungssaal 1, ein.

Auf der Tagesordnung der öffentlichen Sitzung steht die Berichterstattung über die Freiraumsafari zur Rahmenplanung des Grün- und Freiraumkonzeptes. Einige Bewohnerinnen und Bewohner sowie Mitglieder des Sanierungsbeirates Soziale Stadt Wiesenau waren der Einladung der Stadt Langenhagen am Freitag, 16. Juni, um 16.30 Uhr sowie um 19.00 Uhr zu einer Freiraumsafari in Wiesenau gefolgt. Aufenthaltsqualität am Regenrückhaltebecken schaffen, Sport- und Freizeitmöglichkeiten am Bolzplatz ergänzen, Orte für Kommunikation und Begegnung an Straßenkreuzungen schaffen – die Freiraumsafari förderte viele Ideen zu Tage. Die moderierten Stadtteilrundgänge fanden an ausgewählten Stationen statt unter anderem am Regenrückhaltebecken in der Nähe der Hackethalstraße sowie den Flächen im Kreuzungsbereich Liebigstraße, Ecke Wilhelm-Busch-Straße. Die Landschaftsarchitekten des Büros Gruppe Freiraumplanung werden in einem dialogorientierten Verfahren die Hinweise, Anregungen und den Austausch aus diesen Rundgängen in den weiteren Planungsprozess einfließen lassen.

Die Stadt Langenhagen beabsichtigt im Sanierungsgebiet Soziale Stadt – Wiesenau die Einrichtung eines quartiersbezogenen Verfügungsfonds. Mit Mitteln des Städtebauförderprogramms „Soziale Stadt“ sind Ausgaben für Mitmachaktionen, Aktivierung der Beteiligung und sonstige baubegleitende Maßnahmen förderfähig. Diese Aktivitäten sollen mit dem Instrument des quartiersbezogenen Verfügungsfonds als Ausdruck der gemeinsamen Verantwortung unterstützt werden. Eine Richtlinie soll Rahmenbedingungen darstellen, die im Entwurf in der Sitzung vorgestellt wird.

Weitere Themen sind ein Aus- und Rückblick auf die Termine. Über die vielfältigen Aktionen in Wiesenau wird berichtet. Gäste, die sich für das Sanierungsgebiet Wiesenau interessieren, sind herzlich willkommen – unabhängig davon, ob sie sich abseits des Sanierungsbeirates einbringen mögen oder einfach nur zuhören wollen.

Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße ist zentraler Baustein im Sanierungsgebiet

Informationsveranstaltung am 30. März in die Adolf-Reichwein-Schule gab erste Impulse

Plakat - Einladung zur Infoveranstaltung: Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße

Die Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße ist einer der zentralen Bausteine im Sanierungsprogramm Soziale Stadt – Wiesenau. Um die Anwohner der Straße sowie Interessierte innerhalb Wiesenaus bei dem Vorhaben zu beteiligen, richtete die Stadt Langenhagen am Donnerstag, 30. März 2017, um 18.00 Uhr eine Informationsveranstaltung im Foyer der Adolf-Reichwein-Schule, Hackethalstraße 29, aus.

Während der öffentlichen Sitzung wurden die Anregungen besprochen, die die Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Stadtspaziergänge vor einigen Wochen gemacht hatten. Sie hatten damals auf den Zustand der Friedrich-Ebert-Straße hingewiesen und dabei eventuelle Barrieren wie Bordsteinabsenkungen angesprochen aber auch Vorschläge geäußert, wie sich die Aufenthaltsqualität innerhalb der Straße verbessern ließe – etwa mit weiteren Bänken.

Bei der Planung der „Sanierung der Friedrich-Ebert-Straße“ sollen zudem jene Ergebnisse einfließen, die aus der Fragebogenaktion des „win e.V. – Wohnen in Nachbarschaften“ vorliegen. Die Bewohnerinnen und Bewohner wurden seinerzeit befragt, was ihnen an Wiesenau gefällt, was sie ärgert und wie aktiv sie sich an Veränderungen beteiligen möchten. Die Auswertung der eingegangenen Bögen zeigten Wünsche der Verbesserung im Straßenraum, aber auch die Bereitschaft, an Pflanzaktionen teilnehmen zu wollen.

„Ziel ist es, die Friedrich-Ebert-Straße zu einer barrierefreien Quartiersstraße zu entwickeln“, sagte Stadtplanerin Christine Söhlke. Bei diesem Prozess möchten Stadt und Verwaltung die Möglichkeit des Sanierungsprogrammes Soziale Stadt Wiesenau nutzen und laden Grundstückseigentümer und Anwohner der Straße sowie interessierte Stadtteilbewohner ein, sich zu informieren und sich an der Umgestaltung ihres Straßenraumes aktiv zu beteiligen.

Spielplatz Bachstraße - mehr als 30 Kinder brachten ihre Ideen auf den Punkt

Sanierungsgebiet Wiesenau - Kinderbeteiligung Spielplatz Bachstraße   Ein Baumhaus! Für die mehr als 30 Kinder, die am Freitag, 4. November, zum Spielplatz Bachstraße gekommen waren, war dieses eindeutig der Favorit. 36 Punkte verzeichnete dieser Vorschlag nach der etwa einstündigen Kinderbeteiligung. Ob sich diese Idee auf der etwa 550 Quadratmeter großen Fläche umsetzen lässt, prüfen jetzt die Planer vom Landschaftsarchitekturbüro Linnea gemeinsam mit den städtischen Spielplatzplanerinnen.

Wie lässt sich das vor 25 Jahren angelegte Areal attraktiver gestalten, lautete die zentrale Frage, deren Beantwortung auch knapp zehn Erwachsene gespannt verfolgten. Um ihre Vorstellungen zu verdeutlichen, hatten die Ideengeber von der Adolf-Reichwein-Schule in Teilen sehr detaillierte Skizzen mitgebracht  ...mehr.

Sanierungsbeirat Wiesenau arbeitet konstruktiv bei erster Sitzung


Der Sanierungsbeirat Wiesenau setzt sich aus 17 Vertreterinnen und Vertretern der Eigentümer, Mieter und Anwohner« sowie »Vereine, Quartiersmanagement und Soziales sowie den beiden im Stadtteil tätigen Baugesellschaften zusammen.

Der wesentliche Tagesordnungspunkt auf der ersten öffentlichen Sitzung des Sanierungsbeirates Wiesenau am 27. Oktober war in weniger als einer Stunde abgearbeitet. Die Mitglieder des neuen Gremiums waren gewählt. Aus 17 Vertretern der Gruppen „Eigentümer, Mieter und Anwohner“ sowie „Vereine, Quartiersmanagement und Soziales“ und den beiden im Stadtteil tätigen Baugesellschaften setzt sich der Beirat zusammen, der sich fortan für die „Soziale Stadt Wiesenau“ einsetzen wird  ...mehr.



Auftaktveranstaltung am 8. September 2016


Auftaktveranstaltung Sanierungsgebiet "Soziale Stadt" in der Wiesenauer Mitte

Wie können sich Wiesenaus Bewohner sowie Eigentümer einer dortigen Immobilie an der Wiederbelebung des Stadtteils beteiligen? Wer möchte und kann wie dazu beitragen, dass in den kommenden zehn Jahren eine ganzheitliche Perspektive für diesen Bereich entwickelt wird? Dieses waren die zentralen Fragen, die während der Auftaktveranstaltung am Donnerstag, 8. September gestellt und vom Sanierungsträger beantwortet wurden. ...mehr.

Präsentation Auftaktveranstaltung zum Sanierungsgebiet Wiesenau »Soziale Stadt«

Protokoll Auftaktveranstaltung Wiesenau

Flyer Sanierungsgebiete Wiesenau und Kernstadt Nord | Walsroder Straße



Öffentlichkeitsveranstaltung am 13. Oktober 2015

Am 13.10.2015 hat eine Öffentlichkeitsveranstaltung in der Adolf-Reichwein-Schule stattgefunden, in der die betroffenen Grundstückseigentümer und Bewohner über den aktuellen Sachstand und die mit der Sanierung verbundenen Inhalte und Rechtsfolgen informiert wurden. Die Präsentationen der Veranstaltung sind hier abrufbar.

Über die diskutierten Aspekte und Fragen vom 13.10.2015 wurde ein Protokoll angefertigt, das hier hinterlegt ist.

Protokoll zur städtebaulichen Sanierungsmaßnahme Wiesenau vom 13.10.2015 [PDF: 40 KB]

Es ist beabsichtigt, im Stadtplanungs- und Umweltausschuss am 05. November 2015 die Sanierungssatzung Wiesenau beraten zu lassen (Sitzungsdrucksache 2015/250). Eine Beschlussfassung durch den Rat der Stadt Langenhagen wird am 16.11.2015 erwartet.

 

 

 

Zurück