Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Ihre Ansprechpartnerin 

Kerstin Widowsky 
Abt. 61 Stadtplanung
und Geoinformation
Projektleitung ISEK

Telefon 0511 7307-9429
FAX      0511 7307-9497
Kontakt per Mail

Integriertes Stadtentwicklungskonzept - Fortschreibung

Langenhagen - Stadt zwischen landschaftlicher Idylle und internationalem Gewerbe

Luftbild CCL

 

 

 

 

 Zwischen Stadt...
 

 

Sie wohnen in Langenhagen, gehen hier vielleicht auch zum Einkauf, zur Schule oder zur Arbeit, führen einen Betrieb oder nutzen die sonstigen Angebote der Stadt – kurz: Sie leben in dieser Stadt und kennen sich bestens aus, zumindest in Ihrem Stadtteil? Und selbstverständlich möchten Sie, dass diese Qualitäten langfristig gesichert bleiben und vielleicht einige neue dazu kommen.

Daher erarbeitet die Stadt Langenhagen in Zusammenarbeit mit dem Büro für Städtebau Ackers Partner aus Braunschweig die Fortschreibung des Integrierten Stadtentwicklungskonzeptes [ISEK] für die Stadt Langenhagen. Integriert heißt, dass das gesamtstädtische Entwicklungskonzept ein fachübergreifendes und nachhaltiges Strategiepapier sein wird, welches unter anderem den in Erarbeitung befindlichen Verkehrsentwicklungs-, Landschafts- und Lärmaktionsplan einschließt. Das ISEK wird letztendlich als Vorentwurf zum neu aufzustellenden Flächennutzungsplan fungieren und somit ein behördenverbindliches Instrument für die nächsten 15 Jahre vorbereiten.

Das Themenspektrum ist jedenfalls umfangreich:

  • Wie soll sich Langenhagen in den nächsten Jahren weiterentwickeln?
  • Was bedeutet die generelle Alterung der Gesellschaft und das Wachstum der Bevölkerung für die Stadt?
  • Wie hoch ist der Bedarf an Schulen und Kindergärten?
  • Inwieweit kann der hohen Nachfrage nach neuen Wohn- und Gewerbegebieten nachgekommen werden?
  • Wie entwickelt sich der Flughafen im Zusammenhang mit der Stadt?
  • Welche Rolle spielt die Landschaft, wenn weitere Flächen beansprucht werden?
  • Wie kann die Mitte Langenhagens weiter gestärkt, wie der ländliche Charakter der Dörfer und ihres Umfelds bewahrt werden?

Mit dem Integrierten Stadtentwicklungskonzept werden solche und viele weitere Fragen aufgeworfen, die fachlich fundiert, aber gemeinsam beantwortet werden müssen. Um Sie adäquat an diesem wichtigen Prozess zu beteiligen, haben wir drei lokale Arbeitsgruppen eingerichtet.

In den lokalen Arbeitsgruppen sind jeweils Vertreter aus Bürgerschaft, Politik und Verwaltung, die für die Interessen des westlichen Bereichs (Engelbostel, Schulenburg, Godshorn), nördlichen Bereichs (Krähenwinkel, Kaltenweide, Seestädte) und der Kernstadt Langenhagens eintreten. Weiterhin wird es einen Workshop zur Gesamtstadt geben, in dem signifikante Akteure in Langenhagen eingeladen werden, um über die Entwicklungsperspektiven Langenhagens zu debattieren.

Wir werden Sie auf dieser Internetseite auf dem Laufenden halten und sind sowohl für Fragestellungen als auch Anregungen aufgeschlossen, die sich nicht zu sehr ins Detail verlieren. Ihre Ansprechpartnerin ist Frau Siedler aus der Abteilung Stadtplanung der Stadtverwaltung Langenhagen und telefonisch unter 0511.7307-9429 oder per E-Mail an kerstin.widowsky@langenhagen.de zu erreichen.

Das Verfahren zum ISEK wird voraussichtlich bis Mitte 2020 andauern.

 

 

 

Landschaft

 

 

 



...und Landschaft
 

 

Luftbild Golfplatz Maspe

 

 

 

 

 Zwischen Landschaft...
 

 

Luftbild Gewerbegebiet Godshorn

 

 

 

 

...internationalem Gewerbe
 

 

Fachwerkhaus in Engelbostel

 

 

 

 

...und dörflicher Idylle

 

 

 

Bildrechte: Büro für Städtebau Prof. Ackers

 

 

 

Zurück