Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift


Ehrenamtskarte Niedersachsen



 

 

 

 

 

Ehrenamtliches Engagement in Langenhagen

Deckel gegen Polio

Nie wieder Kinderlähmung! Dieses ehrgeizige Ziel haben verschiedenste Stiftungen und Organisationen sich vorgenommen.

Die Kinderlähmung, auch Poliomyelitis - kurz Polio, ist eine hoch ansteckende Krankheit, an der vor allem Kleinkinder, aber auch Erwachsene, erkranken. Das Virus verursacht Lähmungserscheinungen und Invalidisierungen, die Infektion kann auch Spätfolgen haben oder tödlich verlaufen. Polio ist unheilbar – aber mit einer Impfung kann ein lebenslanger Schutz vor Polio erreicht werden.

Sammeln Sie Deckel und helfen Sie im Kampf gegen Polio!

Kunststoffverschlüsse („Deckel“) bestehen aus Polyethylen (HDPE) oder Polypropylen (PP) - hochwertigen, recyclingfähigen Materialien. Wir sammeln die Getränkedeckel aus Kunststoff – um mit den Erlösen weltweit Impfaktionen gegen Kinderlähmung mitzufinanzieren.

  • Welche Deckel sollen gesammelt werden?
    Bitte sammeln Sie nur Kunststoffdeckel und -verschlüsse von Getränkeflaschen und Getränkekartons (z.B. Erfrischungsgetränke, Saft- und Milchkartons).
     
  • Kann ich Pfandflaschen ohne Deckel abgeben?
    Ja, selbstverständlich. Egal, ob Einweg- oder Mehrwegflaschen - bei der Rückgabe ist der Flaschenkörper mit dem darauf befindlichen Pfandzeichen entscheidend.
     
  • Wo kann ich die Deckel hinbringen?
    Bitte bringen Sie Ihre Kunststoffdeckel von Getränkeflaschen zu der unten aufgeführten Abgabestellen.
     
  • Wieso reichen 500 Deckel für eine Impfung?
    Ein einzelner Deckel wiegt rund 2 Gramm, 500 Deckel ergeben etwa 1 kg Material, der Erlös deckt die Kosten einer Impfung gegen Polio.
     
  • Kann jeder mitmachen und unterstützen?
    Sammeln Sie Deckel! Begeistern Sie Mitmenschen für die Sammlung!

Sie haben Fragen, möchten sich ebenfalls engagieren oder eine Sammelsäule in Langenhagen aufstellen? Dann wennden Sie sich bitte an die Projekt- und Ansprechpartnerin:

Frau
Dr. Regine von der Haar
13 - Marketing & Kommunikation
Sonderprojekte
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7307-9469

Fax:
0511 7307-9360

E-Mail:

Raum:
261




 
Mitglieder der „helfen AG“ gewinnen Unterstützer auch abseits des Schulzentrums

„Uns war von Anfang an klar: Wir werden das Projekt „Deckel gegen Polio“ unterstützen“, sagte Matthias Brautlecht, Leiter des Gymnasiums Langenhagen. Im Eingangsbereich der Schule steht seit Donnerstag, 27. Oktober, ein Sammelbehälter, in dem Verschlusskappen aus hochwertigem und leicht zu recycelnden Material eingeworfen werden können. Finanziert wurde er von der Stadt Langenhagen, auf deren Initiative sich Ende September mehrere Unterstützer für die vom Rotary Club gegründete Kampagne gefunden und zum Mitsammeln aufgerufen hatten.

Die Schülerinnen und Schüler der "helfen AG" füllen die gesammelten Deckel in die Sammelsäule.

© D. Seljmani

Die neue Säule im Gymnasium Langenhagen zeichnet sich jedoch durch eine Besonderheit aus: Die 1. 100 Schülerinnen und Schüler sowie das 90-köpfige Lehrerkollegium können sie fortan direkt befüllen. Die Sammelbehälter werden darüber hinaus aber auch mit jenen Plastikdeckeln bestückt, die bei einigen Nachbarn des Gymnasiums anfallen.

„Wir wollten neben unseren Jugendlichen auch eine weitere größere Gruppe einbeziehen“, berichtet Brautlecht von der Idee der „helfen AG“. Deren Leiter Denis Stehr und die knapp 15 AG-Mitglieder werden in verschiedenen Wohnanlagen für das Projekt „Deckel gegen Polio“ werben, um zusätzliche Unterstützer zu gewinnen. Ihre Vorstellung ist eine Vereinbarung, dass die dort gesammelten Plastikteile regelmäßig von den Jugendlichen abgeholt und für den guten Zweck weitergeleitet werden.

Während jüngere Menschen die Viruserkrankung nur vom Hörensagen kennen werden, könnten sich Ältere durchaus an die Folgen von Polio erinnern. Lähmungen, Verkrüppelung und im schlimmsten Fall Tod durch Atemlähmung lautet das Krankheitsbild der Infektion, der in Deutschland seit den 1960er Jahren mittels einer Schluckimpfung vorgebeugt wird. Hierzulande und auch in anderen Teilen der Welt ist Polio nahezu ausgestorben – außer in Nigeria, Pakistan und Afghanistan. Dort reichen die Mittel nicht aus, um die Kindern mithilfe einer Schluckimpfung lebenslang vor der Viruserkrankung zu schützen.

„Uns in der „helfen AG“ war es wichtig, dass unser Engagement unterschiedlichsten Menschen nützt“, erläutert Stehr, der am Gymnasium den Fachvorsitz Werte und Normen innehat. „Und mit unserem kleinen Projekt erreichen wir einige ältere Menschen innerhalb Langenhagens und helfen zugleich mit, dass anderenorts Schluckimpfungen für junge Kinder bezahlt werden können.
 

Sammelstellen in Langenhagen

Damit gibt es in inzwischen schon 12 Sammelstellen für Deckel gegen Polio in Langenhagen und weitere Stellen kommen in Kürze dazu...

Engelbostel

  • Grundschule Engelbostel (Pausenhalle)
  • MTV Engelbostel-Schulenburg (Vereinshaus)
  • KiGa Martinsgemeinde
  • Verwaltungsstelle Engelbostel, Kreuzwippe

Godshorn

  • TSV Godshorn - Geschäftszimmer (auch die Abgabe beim Wirt ist möglich)
  • Haster Gebäudereinigung, Nürnberger Str. 6, 30855 Langenhagen
  • Verwaltungsstelle Godshorn, Alt-Godshorn

Krähenwinkel

  • Grundschule Krähenwinkel (Pausenhalle)

Kernstadt

  • Rathaus Langenhagen (Foyer - Abgabe bis zu 30 kg während der Öffnungszeiten an der Information möglich)
  • Umweltdruckhaus in der Klusriede 23, 30851 Langehagen
  • Gymnasium Langenhagen (Pausenhalle)
  • Gymnasium Langenhagen, Außenstelle Friedrich-Ebert-Schule (Pausenhalle)
  • IGS Langenhagen (Pausenhalle)
  • IGS Süd (Pausenhalle)
  • Brinker Schule (Pausenhalle)
  • KiTa Veilchenstraße
  • REWE Elisabetharkaden
  • Paracelsusklinik 

Flughafen

  • Terminal A, B und C beim jeweiligen Mövenpick

 Bitte beachten Sie, dass das Betreten der Schul- und Kitagelände für Privatpersonen nur bedingt möglich ist.

 Weitere Informationen zu dem Projekt "Deckel gegen Polio" finden sie auf der Seite von Deckel drauf e.V.