Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Klima- und Umweltschutz

Förderung für Privatpersonen

Fördermittel der Bundesregierung

Die Bundesregierung fördert seit 2016 durch den sog. Umweltbonus den Absatz von Elektrofahrzeugen in Höhe von 4.000 € bei Erwerb eines Neufahrzeugs mit reinem E-Antrieb und 3.000 € bei Erwerb eines Neuwagens mit Plug-in-Hybridantrieb. Die Kaufprämie wird je zur Hälfte vom Bund und von den Fahrzeugherstellern übernommen.

Antragsberechtigt sind u.a. Privatpersonen, Unternehmen und Vereine.

Weitere Informationen unter www.bafa.de/umweltbonus

Für Neufahrzeuge mit rein elektrischem Antrieb gibt es eine zehnjährige Befreiung von der KFZ-Steuer, die bei Weiterverkauf erhalten bleibt. Ein zusätzlicher Steuervorteil gilt für privat genutzte E-Dienstfahrzeuge.
 

Fördermittel des Klimaschutzfonds proKlima – Der enercity-Fonds

Die Installation einer Elektro-Ladesäule für E-Fahrzeuge wird seit zwei Jahren vom Klimaschutzfonds proKlima gefördert. Da Langenhagen Partner des Klimaschutzfonds ist, können alle Bürgerinnen die Förderprogramme nutzen.

Logo proKlima FondsJe Wohngebäude wird maximal eine Station mit derzeit pauschal 500 € gefördert. Förderfähig sind dauerlastfähige Ladestationen mit intelligenter Netzanbindung für batterieelektrische Pkw und Nutzfahrzeuge für private Stellplätze. Eine Liste förderfähiger Ladestationen für E-Mobile erhalten Sie bei proklima.
Antragsberechtigt sind Privatpersonen, Unternehmen, Schulen, Vereine, öffentliche Einrichtungen und Kirchengemeinden. Voraussetzung ist die Versorgung der Ladestation mit Strom aus erneuerbaren Quellen, z. b. aus eigener Photovoltaikanlage. Es werden nur Maßnahmen gefördert, die noch nicht beauftragt sind. Die Anträge müssen bis zum 31.10.2018 beim Klimaschutzfonds vorliegen.

Weitere Informationen unter www.proklima-hannover.de oder Tel. 0511 430 19 70 (Mo-Fr 9.00-12.00 Uhr)