Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Fahrbahnsanierung der Straßen Grenzheide und Habereck

Informationen zu den Sanierungsarbeiten

Nach den vorbereitenden Arbeiten der letzten Tage, beginnen am Montag, 6. November 2017 die Fräsarbeiten im Habereck / für Asphalteinbau sind Sperrungen erforderlich

Im Auftrag der Stadt Langenhagen haben am 23. Oktober 2017, die Vorbereitungen für die Fahrbahnsanierung der Straßen Grenzheide und Habereck begonnen. Dabei wurden unter anderem die marode Gosse entfernt, Schächte angeglichen und Abläufe reguliert. In der Straße Grenzheide wurde zudem Stabilisierungsgitter eingebaut. Für die bis zu zwei Wochen andauernden Vorbereitungen wurden die Fahrbahnen eingeengt.
Alle Grundstücke sind während dieser Vorbereitungsphase mit Fahrzeugen zu erreichen.

Nach derzeitigem Zeitplan wird ab Montag, 06.11.2017 begonnen, die alten Fahrbahnen abzufräsen. Für jeweils einen Tag werden dann entlang Grenzheide und Habereck vorübergehende Halteverbote eingerichtet, um auszuschließen, dass abgestellte Fahrzeuge eventuell beschädigt werden.

Der Asphalteinbau ist für den Zeitraum ab der 45. Kalenderwoche vorgesehen. Die Straßen werden dann voraussichtlich ein bis zwei Tage lang komplett gesperrt; Fuß- und Radwege bleiben frei.

Wir bitten die Anwohnerinnen und Anwohner der betroffenen Straßen, die ihre Fahrzeuge an den Tagen der Vollsperrungen benötigen, diese rechtzeitig außerhalb der Sperrbereiche abstellen und auf die aufgestellten Haltverbote und Beschilderungen zu achten.

Die detaillierte Informationen zum Bauablauf, die außerdem am 2. November an die Anwohnerinnen und Anwohner verteilt werden finden Sie auch hier zum Download:

Anliegerinfo zur Fahrbahnsanierung Grenzheide (zeitlicher Ablauf)

Anliegerinfo zur Fahrbahnsanierung Habereck (zeitlicher Ablauf)

 

Um die Anwohner der Straßen Grenzheide, Habereck und Schnittenhorn durch die Sperrungen so wenig wie möglich zu beeinträchtigen, ist die Gesamtmaßnahme in zwei Bauabschnitte unterteilt: 


Bauabschnitt a:

  • Nördlicher Teil Grenzheide – im Abschnitt südlich der Einmündung Bauernwinkel und Schnittenhorn
  • Habereck auf kompletter Strecke (inklusive Stichstraße)
     
  • Die Fräsarbeiten beginnen am Montag, 06.11.17 ab ca. 07.30 Uhr. Bis zum Nachmittag ist die Straße eingeschränkt befahrbar.
    Gegen 16.00.Uhr am 06.11.17 wird eine bituminöse Emulsion auf die Fräsfläche aufgebracht. Ein Befahren des „Haberecks“ ist dann nicht mehr möglich
     
    Am Dienstag 07.11.17 wird ganztägig der erste Teil der Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Während dieses Zeitraumes ist ein Befahren des „Haberecks“ nicht möglich. 
      
    Am Mittwoch, den 08.11.17, werden aufgrund der Müllabfuhr tagsüber keine Arbeiten stattfinden. Ein Befahren des Baustellenbereichs ist bis zum Nachmittag möglich.
    Gegen 16.00 Uhr wird bituminöse Emulsion aufgebracht. Ein Befahren des „Haberecks“ ist dann erneut nicht möglich
      
    Am Donnerstag, 09.11.17 wird ganztägig der Rest der Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Während dieses Zeitraumes ist ein Befahren des „Haberecks“ nicht möglich.

Bauabschnitt b:

  • Südlicher Teil Grenzheide im Abschnitt zwischen Bauernwinkel und Einmündungsbereich Reuterdamm (Höhe der Hausnummer Reuterdamm 85)
     
  • Am Donnerstag, 09.11.17 wird ab ca. 07.30 Uhr mit den Fräsarbeiten begonnen. Bis zum Nachmittag ist die Straße eingeschränkt befahrbar.
    Gegen 16.00 Uhr am 09.11.17 wird eine bituminöse Emulsion auf die Fräsfläche aufgebracht. Ein Befahren der „Grenzheide“ ist dann nicht mehr möglich.
     
    Am Freitag, 10.11.17 werden ganztägig die Asphaltierungsarbeiten durchgeführt. Auch während dieses Zeitraumes ist ein Befahren der „Grenzheide“ nicht möglich
     
    Wir bitten die Anwohner und Anlieger der Straße „Grenzheide“ während des Asphalteinbaus (inkl. Aufbringen der Emulsion) ihre Fahrzeuge außerhalb (südlich oder östlich) des Baustellenbereichs abzustellen. Notfalls kann an diesem Tag auch die Abfahrtsmöglichkeit über die Wirtschafts- und Waldwege zur Straße „Poggenaue“ genutzt werden. Diese lassen jedoch nur sehr eingeschränkt Begegnungsverkehr zu.

Anwohner der Grenzheide, Habereck und Schnittenhorn, die ihre Fahrzeuge an den Tagen der Vollsperrungen benötigen, sollten diese rechtzeitig außerhalb der Sperrbereiche abstellen. Die Stadt Langenhagen kann keine Ersatzparkfläche anbieten.

Nach dem Asphalteinbau folgen voraussichtlich in der 46. KW noch abschließende Arbeiten. Diese dauern voraussichtlich zwei Tage und werden unter Verkehr, bei eingeengter Fahrbahn oder mit halbseitiger Ampelregelung durchgeführt. Die oben genannten Termine und Abläufe entsprechen dem aktuellen Planungsstand. Der Ablauf kann sich auch in Hinblick auf die Witterungsverhältnisse ändern.

Die Stadtverwaltung bietet für alle derzeitigen Fahrbahnsanierungen im Stadtgebiet eine Hotline unter der Telefonnummer (0511) 7307-9595 an. Für weitere Auskünfte stehen Ihnen der Projektleiter Herr Kästner (andreas.kaestner@langenhagen.de ) sowie die Leiterin der Abteilung „Verkehr und Straße“ Frau Mecke (anette.mecke@langenhagen.de ) gerne per E-Mail zur Verfügung.

Weitere Informationen finden Sie während des Sanierungszeitraums immer aktuell auf dieser Seite. 
   

FAQ zum Thema Fahrbahnsanierung Grenzheide und Habereck

1. Sanierung: Fakten im Überblick
 
2. In welchen Arbeitsschritten erfolgen die Arbeiten
 
3. Wann und wie lange werden die Fahrbahnen gesperrt?
 
4. Welche Zufahrten von und in die Nebenstraßen werden gesperrt?
   
5. Welche Umleitung kann ich fahren?
 
6. Wer oder was ist von der Sperrung nicht betroffen?
 
7. Welches Risiko gibt es für die Bauzeit?
   
8. Was ist mit dem Busverkehr?
  
9. Gibt es Sonder- und Härtefälle?
   
10. Wie werden Anliegerinnen oder Anlieger informiert?
 
11. Wen kann ich persönlich fragen?
 

1. Sanierung: Fakten im Überblick

  • Bauabschnitt a: Nördlicher Teil Grenzheide – im Abschnitt südlich der Einmündung Bauernwinkel und Schnittenhorn – sowie Habereck auf kompletter Strecke (inklusive Stichstraße)
  • Bauabschnitt b: Südlicher Teil Grenzheide – im Abschnitt zwischen Bauernwinkel und Einmündungsbereich Reuterdamm (Höhe der Hausnummer Reuterdamm 85)
  • Sanierung der Fahrbahndecken (teilweise mit Einbau eines Stabilisierungsgitters)
  • Kosten ca. 167.000 €
  • Bauzeit ca. 4 Wochen

2. Arbeitsschritte

  • Entfernung der alten Gossenanlage
  • Abtragen der alten Fahrbahndecke (Fräsen)
  • Aufbringen eines Asphaltarmierungsgitters (Grenzheide)
  • Herstellung der neuen Asphaltdecke
  • Angleichung von Kappen und Schächten 

3. Sperrung der Fahrbahnen - vorbehaltlich des Wetters

  • Bauabschnitt a: Abfräsen der alten Fahrbahn mit vorübergehenden Halteverbot; Aufbringung des Asphalts unter Vollsperrung
  • Bauabschnitt b: Abfräsen der alten Fahrbahn mit vorübergehenden Halteverbot; Aufbringung des Asphalts unter Vollsperrung
  • Hier finden Sie den Plan (Kartenausschnitt) zu den einzelnen Bauabschnitten

Kartenausschnitt


4. Sperrung der Zufahrten von und in die Nebenstraßen

  • Aufgrund der Sackgassen-Situation kann die Straße Schnittenhorn während der Sperrung der Straße Grenzheide nicht angefahren werden.
  • Der Bauernwinkel wird für die Dauer der Sperrung Grenzheide zur Sackgasse. Er kann einzig über die Poggenaue an- bzw. abgefahren werden.

5. Umleitung und Beschilderung

  • Die offiziellen Umleitungsstrecken sind ausgeschildert. 

6. Von der Sperrung nicht betroffen

  • Blaulichteinsätze von Feuerwehr und Rettungsdiensten
  • Radwege werden nicht gesperrt und bleiben für den Radverkehr frei
  • Gehwege werden nicht gesperrt und bleiben für Fußgänger frei

7. Welches Risiko gibt es für die Bauzeit?

  • Dauerregen 

8. Was ist mit dem Busverkehr?

  • Der Busverkehr wird nicht beeinträchtigt, da sich weder in der Grenzheide noch den angrenzenden Straßen Bus-Haltestellen befinden.

9. Sonder- und Härtefälle:

  • Für besondere Ausnahmefälle werden Lösungen in Absprache mit der Bauleitung gesucht (nicht während der Asphaltierungsarbeiten).

10. Wie werden Anliegerinnen und Anlieger informiert?

  • Wir informieren unter: www.langenhagen.de/grenzheide-habereck, auf Facebook https://www.facebook.com/langenhagen.bewegt  und über die Presse.
  • An die Anwohnerinnen und Anwohner der Straßen Grenzheide und Habereck sowie einiger ebenfalls betroffener Nebenstraßen verteilt die Stadtverwaltung im Laufe des 17. Oktobers ein erstes Informationsschreiben.
  • Sie wohnen in den betroffenen Straßenabschnitten. Dann nutzen Sie unseren Service und lassen Sie sich über Änderungen oder Aktualisierungen der Sanierungsarbeiten schnell und umfasssend per Mail informieren. Senden Sie eine Nachricht an grenzheide-habereck@langenhagen.de mit der Angabe Ihres Namens, und wenn möglich Ihrer Adresse. Wir nehmen Sie dann umgehend in unseren Mailservice auf.
  • Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergeben und ausschließlich für den Zeitraum der Fahrbahnsanierung Grenzheide und Habereck gespeichert und im Anschluss daran gelöscht.

11. Wen kann ich persönlich fragen?