Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Beirat für Menschen mit Behinderungen

Zum ersten Mal wurde in der Stadt Langenhagen ein Beirat für Menschen mit Behinderungen gewählt.

Aufgabe dieses Beirats ist es, Rat und Stadtverwaltung sowie Öffentlichkeit auf die Interessen und Belange von behinderten Menschen - unter Berücksichtigung aller Bereiche von Behinderungen - aufmerksam zu machen und auf eine aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft inzuwirken.

Titel-Behindertenbeirat

 

Beirat für Menschen mit Behinderung tagte am 10. November zum ersten Mal

 

In der von Bürgermeister Mirko Heuer (links) eröffneten, konstituierenden Sitzung des Beirates für Menschen mit Behinderungen wählten dessen Mitglieder: Albert Schneider (2. v. rechts) zum Vorsitzenden, Hans-Gerhard Nest (2. v. links) und Michael Horn (rechts) zu den stellvertretenden Vorsitzenden des neuen Gremiums.

Die acht Mitglieder des Beirats für Menschen mit Behinderungen trafen sich zu ihrer ersten Sitzung am Freitag, 10. November, im Rathaus Langenhagen. Die konstituierende Sitzung dient zum einen der Verpflichtung und Pflichtenbelehrung der am 21. Oktober gewählten Beiratsmitglieder und zum anderen der Vergabe wichtiger Ämter– etwa das des Vorsitzenden.

Eröffnet wurde die Sitzung um 15.00 Uhr von Bürgermeister Mirko Heuer im Sitzungsraum 1 und bis zur Wahl des Vorsitzenden geleitet. Albert Schneider übernahm die Sitzungsleitung, nachdem er mit sieben von acht möglichen Ja-Stimmen in das Amt des Vorsitzenden gewählt wurde. Die zur einstimmigen Wahl fehlende Stimme war die von Schneider.

In einer kurzen Dankesrede wies der neue Vorsitzende darauf hin, dass die vom Beirat für Menschen mit Behinderungen eigebrachten Ideen unbequem sein könnten. Doch vorhandene Barriere würden am Besten die Betroffenen erkennen. Auch daher sei es „wichtig, dass jeder von uns Aufgaben übernimmt und sich einbringt“, betonte Schneider.

Dieser Aufforderung folgte die Wahl der zwei Vorsitzenden: Hans-Gerhard Nest und Michael Horn. Anschließend wurden die teilnehmenden Mitglieder sowie deren Stellvertreter für acht Fachausschüsse benannt. Es sind im

  • Jugendhilfeausschuss: Astrid Schubart mit Wolfgang Holz als Stellvertretung

  • Stadtplanungs-, Bau- und Umweltausschuss: Hans-Gerhard Nest mit Michael Horn als Stellvertretung

  • Finanz-, Wirtschafts- und Personalausschuss: Wolfgang Holz mit Hans-Gerhard Nest als Stellvertretung

  • Sozial-, Inklusions- und Sportausschuss: Christoph Bärwinkel mit Sebastian Poerschke als Stellvertretung

  • Bildungs-, Schul- und Kulturausschuss: Wolfgang Holz mit Astrid Schubart als Stellvertretung

  • Fachausschuss – Technischer Schulbauausschuss: Martin Beck mit Michael Horn als Stellvertretung

  • Verkehrs- und Feuerschutzausschuss: Michael Horn und Albert Schneider als Stellvertretung

  • Betriebsausschuss des Eigenbetrieb Bad: Martin Beck und Sebastian Poerschke.

Als Vertreter für das Regionsforum der Region Hannover wurde Michael Horn und als sein Vertreter Christoph Bärwinkel benannt.

  

Langenhagens erster Beirat für Menschen mit Behinderungen


Zwanzig Kandidatinnen und Kandidaten wurden gewählt

Die gewählten Mitglieder des Beirates für Menschen mit Behinderungen

Zum ersten Mal wurde am Samstag, 21. Oktober in Langenhagen ein Beirat für Menschen mit Behinderungen gewählt. Nach einer Vorstellungsrunde stellten sich die Kandidatinnen und Kandidaten als neue Mitglieder des Beirates in der Gründungsveranstaltung  zur Wahl. Gewählt wurden acht Beiratsmitglieder und 12 Nachrückerinnen und Nachrücker.

Aufgabe dieses Beirats ist es, Rat und Stadtverwaltung sowie Öffentlichkeit auf die Interessen und Belange von behinderten Menschen - unter Berücksichtigung aller Bereiche von Behinderungen - aufmerksam zu machen und auf eine aktive Teilhabe von Menschen mit Behinderung am Leben in der Gesellschaft hinzuwirken.

 

Vorläufiges Wahlergebnis der Wahl zum Beirat für Menschen mit Behinderungen


Nr. Name Stimmen
1. Albert Schneider

31

2. Astrid Schubart 29
3. Michael Horn 24
4. Hans-Gerhard Nest 22
5. Sebastian Poerschke 19
6. Christoph Bärwinkel 18
7. Wolfgang Holz 17
8. Martin Beck 16



9.

Nachrückerinnen und Nachrücker

Carla Fehrmann-Hartl



14
10. Andreas Krömer 14
11. Dr. Joachim Arndt 13
12. Karin Beck 13
13. Horst Podella 13
14. Karl-Heinz Dahlke 12
15. Petra Larberg 12
16. Angelika Krömer 10
17. Karola Burgmüller 8
18. Andreas Eilers 8
19. Michael Schneider 5
20. Renate Lütgens 3

Der Rat der Stadt Langenhagen hatte am 15. Mai 2017 die Gründung eines Beirats für Menschen mit Behinderungen beschlossen. Der Beirat ist die Vertretung aller in der Stadt Langenhagen wohnenden Menschen mit Behinderungen gegenüber den politischen Gremien und der Verwaltung der Stadt Langenhagen und ist als solcher vom Rat der Stadt Langenhagen anerkannt. Er arbeitet unabhängig, ist konfessionell nicht gebunden und parteipolitisch neutral und unterliegt nicht den Weisungen der Stadt Langenhagen.

Angestrebt für einen Beirat ist eine paritätische Besetzung. Außerdem soll bei der Wahl berücksichtigt werden, dass nach Möglichkeit alle Behinderungsarten und Altersgruppen im Beirat vertreten sind. Dem Beirat soll jeweils ein Elternteil von Kindern mit Behinderung und eine pflegende angehörige Person angehören.
 

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen...

STADT LANGENHAGEN 
Frau Christel Kolossa-Saris
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Telefon 0511 7307-9309 
 
E-Mail: behindertenbeirat@langenhagen.de 

  

 

 

 

 

Zurück