Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Naturschutz

Herr
Oliver Kuhnen
67 - Stadtgrün und Friedhöfe
Naturschutz
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7307-9476

Fax:
0511 7307-9497

E-Mail:

Raum:
327




Baurechtliche Eingriffsregelung | Kompensationsflächen

Mit der Eingriffsregelung sollen negative Auswirkungen von Eingriffen auf Natur und Landschaft (Beeinträchtigungen) verhindert und minimiert werden. Darüber hinaus sind nicht vermeidbare Eingriffe durch Kompensationsmaßnahmen auszugleichen.

Die Stadt Langenhagen ist für die baurechtliche Eingriffsregelung zuständig, die im Innenbereich nach den Vorschriften des Baugesetzbuches (BauGB, §§1a und 35) durchzuführen ist. Im Detail gilt dies für die Aufstellung bzw. Änderung von Bauleitplänen (d.h. Flächennutzungsplänen und Bebauungsplänen), bei Bauvorhaben im Geltungsbereich eines Bebauungsplans sowie bei Vorhaben im unbeplanten Innenbereich. Die baurechtliche Eingriffsregelung unterscheidet sich damit von der naturschutzrechtlichen Eingriffsregelung, die im Außenbereich gilt und nach dem Bundesnaturschutzgesetzes (BNatSchG) durchzuführen ist.

In der Bauleitplanung ist die Eingriffsregelung wichtiger Bestandteil der Gesamtabwägung in der Weise, dass Eingriff und Kompensation in ein Gesamtkonzept integriert werden. Die Eingriffsregelung wird in Langenhagen nach der Arbeitshilfe zur Ermittlung von Ausgleichs- und Ersatzmaßnahmen in der Bauleitplanung durchgeführt (Niedersächsischer Städtetag 2006) und findet sich in der Begründung des jeweiligen Plans.

Die erforderlichen Kompensationsmaßnahmen werden im jeweiligen Bauleitplan verbindlich festgesetzt und können auch außerhalb des Plangebietes liegen.

 

 

 

 


Zurück