Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Naturschutz

Naturdenkmale in Langenhagen


Frau
Almut Koch
67 - Stadtgrün und Friedhöfe
Baumkontrolle
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7307-9472

Fax:
0511 7307-9499

E-Mail:

Raum:
418






Frau
Tina Kruse
67 - Stadtgrün und Friedhöfe
Baumkontrolle
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7307-9475

Fax:
0511 7307-9499

E-Mail:

Raum:
418





Naturdenkmale in Langenhagen

In Langenhagen gibt es 11 Naturdenkmale. Es handelt sich um Altgehölze, die aufgrund ihrer Bedeutung für Natur- und Heimatkunde, Seltenheit, Eigenart oder Schönheit gemäß des Niedersächsischen Naturschutzgesetzes bzw. des damaligen Reichsnaturschutzgesetzes unter Schutz gestellt wurden.
Grund der Unterschutzstellungen ist der Erhalt dieser wertvollen Bäume und das Vermeiden aller störenden oder beeinträchtigenden Maßnahmen.
Eines der ältesten Naturdenkmäler ist die etwa 250-jährige Stieleiche im Birkenweg, Krähenwinkel. Diese Eiche (Stammumfang in 1 m Höhe ca. 5,25 m, Höhe ca. 24 m und Kronendurchmesser ca. 20 m) steht bereits seit 1942 unter Schutz. In ihrem Stammfuß hat sich in einer alten Wunde der Schwefelporling angesiedelt - ein Pilz, dessen auffällig gelbe Fruchtkörper ab Mai bis zum Herbst erscheinen. Bei der regelmäßigen Baumkontrolle wird die Ausbreitung des Pilzes ständig überwacht, so dass einer verminderten Standsicherheit entgegengewirkt werden kann. In der Baumkrone befinden sich mehrere Kronensicherungen (Gurt- und Drahtseilverspannungen), die ein eventuelles Ausbrechen der weit ausladenden Starkäste vermeiden. Ingesamt zeigt der Baum eine hohe Vitalität und erscheint jedes Jahr wieder mit seinem stattlichen Kronendach.
 

Ein weiteres Naturdenkmal ist die seit 1982 unter Schutz stehende Rosskastanie auf dem Grundstück Schulenburger Mühle 30. Auch dieser ca. 150 jährige Baum weist stattliche Maße auf (Stammumfang in 1 m Höhe ca. 3,90 m, Höhe ca. 23 m, Kronendurchmesser ca. 20 m).
Einige der weit ausladenden Starkäste weisen alte Wunden auf. Doch auch hier verhindert ein umfangreiches Kronensicherungssystem ein Ausbrechen der Äste. Aufgrund des guten Standortes wird die Kastanie hier von einem Befall durch die ansonsten stark verbreitete Kastanienminiermotte verschont.

Weitere Informationen zu Naturdenkmalen in Langenhagen erhalten Sie unter der Telefonnummer 0511  7307-9472 oder 7307-9475 .


 Niedersächsisches Ausführungsgesetz zum Bundesnaturschutzgesetz (NAGBNatSchG) § 21 

 

 

Zurück