Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Stadtschülerrat

Neuer Stadtschülerrat nimmt Arbeit auf / Stadtschülerrat legt Fahrplan fest

Sitzend (v.l.n.r.): Sprecherinnen des Stadtschülerrates: Chantal Baron (Gymnasium) und Charline Gregorczyk (Brinker Schule) Stehend (v.l.n.r.): Niklas Kleinwächter (SV-Coach), Timo Tils (Gymnasium), Aysel Gecit (RKS), Ulrike Gropengießer (IGS), Ann-Katrin Buchholz (Gymnasium), Lea Thiemann (Gymnasium), Riad Rizvani (Binker Schule) Fehlend: Inga Dreßler (IGS)

Bereits im November wählte der Stadtschülerrat auf seiner konstituierenden Sitzung Chantal Baron (16, Gymnasium) und Charline Gregorczyk (16, Brinker Schule) als Sprecherinnen und bestätigte Inga Dreßler (19, IGS) als Vertreterin für den Bildungsausschuss. Im Januar nahmen die Langenhagener Schülervertreter dann auch die inhaltliche Arbeit auf. Zuerst legten sie einen Fahrplan bis zu den Sommerferien fest. Im Februar stehen Schulsanierungen und die Bauprojekte an Langenhagens Schulen auf dem Programm. Dazu holt sich der Schülerrat Informationen von fachkundigen Experten aus der Stadtverwaltung. Im April soll es um Schülerfahrkarten und Schulbuchausleihe gehen.

Ein wichtiges Anliegen des neuen Stadtschülerrates ist es auch, seine Außenwirkung zu verbessern und stärker in Kontakt zu allen Schülern treten zu können. „Jede Schule hat zwar nur ein stimmberechtigtes Mitglied aber wir freuen uns über jeden, der mitarbeiten möchte“, erklärt Stadtschülersprecherin Chantal Baron. Auch im Sozialen Netzwerk facebook ist der SSR nun vertreten. Charline Gregorczyk: „Wir sehen darin die Möglichkeit, viele Schüler schnell über unsere Arbeit zu informieren und können auch direkt Feedback erhalten.“

Mehr Informationen unter:

http://www.facebook.com/Stadtschuelerrat.Langenhagen

Der Stadtschülerrat wird seit diesem Jahr von dem Politikstudenten Niklas Kleinwächter betreut, der selber früher Schülervertreter war. Kleinwächter über die Arbeit mit dem SSR: „Wir haben viele engagierte Schüler, die etwas bewegen wollen. Man muss sie nur dabei unterstützen beispielsweise den richtigen Ansprechpartner zu finden. Wir arbeiten eng mit der VHS zusammen. So konnten die Schülervertreter beim Politiker Speed-Dating zur Landtagswahl mitmachen. Im Februar werden einige Schülervertreter beim Stadtgespräch zur Inklusion mit dabei sein.“

 

 

 

 

 

 

Zurück