Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift


Ehrenamtskarte Niedersachsen



 

 

 

 

 

Gesundheit & Soziales

Ophelia- Beratungszentrum für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung, Langenhagen e.V
Ostpassage 9
(3. OG)
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7 24 05 05

Fax:
0511 7 85 43 62

E-Mail:

Internet:




Ophelia- Beratungszentrum für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung

Ophelia ist eine Beratungsstelle für Frauen und Mädchen (ab ca. 13 Jahren), die von Gewalt betroffen sind. Sie leistet als eine der BISS-Stellen in Niedersachsen, Erstintervention bei häuslicher Gewalt.

Der Erstkontakt erfolgt meist über das Telefon. Anfragen werden während der Bürozeiten montags bis donnerstags zwischen 9 und 16 Uhr und freitags von 9 bis 12 Uhr persönlich entgegengenommen, es sei denn, die Mitarbeiterinnen sind durch auswärtige Termine verhindert.

Sollte keine Mitarbeiterin persönlich erreichbar sein, läuft der Anrufbeantworter. Nachrichten werden täglich abgehört. Auf Wunsch rufen wir zurück – so bald wie möglich oder zu einem angegebenen Zeitpunkt.

Das Angebot umfasst

  • Telefonische Beratung von Betroffenen und Angehörigen
  • Persönliche Beratung in den Räumen – nach telefonischer Terminvereinbarung –
  • bis zu 15 Stunden  Krisenintervention und Kurzzeittherapie
  • Unterstützende Begleitung zu Polizei, Gericht, Anwältinnen oder Ärztinnen
  • Vermittlung von Ärzten|Ärztinnen, Anwälten|Anwältinnen, Frauenhäusern, speziellen Beratungsstellen u.a.m.    

  • Fortbildung für Ehrenamtliche "Zukunft ohne Gewalt" – Gewaltprävention und Gewaltschutz für geflüchtete Frauen und Mädchen – Bildungsangebot für Multiplikator*innen
    Das Ophelia-Beratungszentrum für Frauen und Mädchen mit Gewalterfahrung, Langenhagen e. V. bietet in Kooperation mit der Donna Clara - Beratungsstelle für Frauen und Mädchen in Gewaltsituationen e. V. im Frauenzentrum Laatzen eine Fortbildung an mit dem Schwerpunkt: Gewaltprävention und Gewaltschutz für geflüchtete Frauen und Mädchen   ...mehr.
    Die Termine für die Schulung für Ehrenamtliche von Ophelia e.V. stehen bereits fest. Es sind der 31.01.2017 und der 06.02.2017 in Langenhagen. Anmeldung bitte direkt bei Ophelia.
     

 Welche Frauen und Mädchen können sich an die Beratungsstelle wenden?

  • Frauen, die von sexueller Gewalt betroffen sind
    • Sie wurden als Mädchen missbraucht und leiden unter den Folgen
    • Sie wurden vergewaltigt
    • Sie wollen gegen den Täter Anzeige erstatten, haben aber Angst davor
  • Frauen, die von häuslicher Gewalt betroffen sind
    • Ihr Partner demütigt, kontrolliert, misshandelt Sie seelisch oder körperlich oder droht Ihnen mit Gewalt
    • Er zwingt Sie zum Geschlechtsverkehr
  • Frauen, die von Stalking betroffen sind
    • Ihr Ex- oder ein anderer Mann verfolgt Sie, terrorisiert Sie am Telefon, per SMS oder auf andere Weise

  • Frauen, die von Belästigung am Arbeitsplatz betroffen sind

  • Mädchen, die von sexuellem Missbrauch oder Misshandlung oder anderen Formen von Gewalt betroffen sind

Jedes Gespräch mit der Beratungsstelle ist streng vertraulich und auf Wunsch anonym.

Art und Umfang der Beratung richtet sich nach dem Bedarf der Ratsuchenden und wird im Erstgespräch abgesprochen. Erstgespräche sind grundsätzlich kostenfrei, für weitere Gespräche fällt in der Regel eine geringe Kostenbeteiligung an (2,50 € bis 12,- € pro Sitzung, nach Selbsteinschätzung).
Beratungen im Rahmen von BISS sowie Beratungen nach § 16 Abs. 2 SGB II sind kostenfrei .

Telefonische Beratungsgespräche sowie Erstgespräche in den Räumen der Beratungsstelle sind kostenfrei, für weitere persönliche Gespräche wird eine geringe Kostenbeteiligung berechnet. Näheres hierzu finden Sie auf  www.ophelia-langenhagen.de

Haben Sie den Mut, sich professionelle Hilfe zu suchen - die Gewalthandlungen und/oder deren Folgeerscheinungen hören nicht „von selbst“ auf!

 

Der Verein

Der Verein wurde 1990 als Frauennotruf-Telefon von einer Gruppe engagierter Frauen gegründet. Das Beratungszentrum arbeitet heute mit einem Team von haupt- und ehrenamtlichen Mitarbeiterinnen mit Qualifikationen in den Bereichen Sozialpsychologie und -pädagogik, Psychotherapie und Rechtswissenschaften.

33 Fördermitglieder unterstützen den Verein. Die Einrichtung wird durch die Stadt Langenhagen, die Region Hannover und das Land Niedersachsen gefördert.

Frauen und Männer, die den Verein durch ihre Fördermitgliedschaft unterstützen möchten, sind herzlich willkommen (Mindestbeitrag 10,- € / Jahr).

 Ebenso freut sich der Verein über Spenden in jeder Höhe. Diese sind steuerlich absetzbar.

Bankverbindung:
Kontoinhaber:
Ophelia- Beratungszentrum für Frauen und Mädchen
mit Gewalterfahrung, Langenhagen e.V.
Konto Nr. 43 003 805
SK Hannover (BLZ 250 501 80)