Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Fluglärmschutzzonen

Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen
§§ 9 und 10 des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm (FluLärmG)

Die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Hannover-Langenhagen erfolgte aufgrund §4 Abs. 2 des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm (FluLärmG) mit der Niedersächsischen Verordnung über die Festsetzung des Lärmschutzbereichs für den Verkehrsflughafen Hannover-Langenhagen vom 14.09.2010. Mit Inkrafttreten der Verordnung am 22.09.2010 gelten die neuen Fluglärmschutzzonen, die sich in zwei Tag- und eine Nachtschutzzone gliedern.

Übersichtskarte Lärmschutzbereich


Die Lärmschutzbereiche umfassen jeweils Teile der Gemeindegebiete der Städte Garbsen und Langenhagen und der Gemeinde lsernhagen. Nach den Vorschriften des Fluglärmgesetzes kann Berechtigten ein Anspruch auf Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen zustehen, wenn sich das betreffende Grundstück innerhalb der Tag-Schutzzone 1 oder der Nacht-Schutzzone des Lärmschutzbereichs des Verkehrsflughafens Hannover-Langenhagen befindet.

Ansprüche nach dem Fluglärmgesetz 

Der Erstattungsanspruch wurde vom Gesetzgeber auf 5 Jahre befristet. Nach Ablauf dieser Frist können gegenüber der Flughafengesellschaft keine Ansprüche mehr geltend gemacht werden. Für diejenigen Wohnungen in der Nachtschutzzone, bei denen der festgesetzte Dauerschallpegel 60 dB(A) überschreitet, endete die Anspruchsfrist bereits am 21.09.2015.

Mehr Informationen hierzu finden Sie in unserem Hinweisblatt

Nachtschutzzonen - Fluglärmzonen

Zum  Aufrufen der Karte zur Nachtschutzzone klicken Sie bitte auf das Bild!

Ob sich Ihre Wohnung innerhalb der Nachtschutzzone befindet und wann dafür die Anspruchsfrist beginnt, können Sie der nachfolgenden  Objektliste entnehmen, die wir als Datei angefügt haben. Diese Liste stellen wir Ihnen unverbindlich und unter Ausschluss jeglicher Gewährleistungsansprüche zur Verfügung.

Die Bauverwaltung der Stadt Langenhagen ist als Untere Bauaufsichtsbehörde zuständig für die Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen nach den §§ 9 und 10 des Gesetzes zum Schutz gegen Fluglärm für den Bereich der Stadt Langenhagen.

Ihre Ansprechpartnerin bei Fragen & Anregungen


Frau
Brigitte Matthes
60 - Bauverwaltung
Untere Wasserbehörde | Direkteinleiter |Einleiterüberwachung | Schallschutzmaßnahmen gegen Fluglärm
Marktplatz 1
30853 Langenhagen
Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Adresse über Google Maps anzeigen


Telefon:
0511 7307-9105

Fax:
0511 7307-9497

E-Mail:

Raum:
337





Hier finden Sie weitere Informationen zur Antragstellung auf Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen

Informationsblatt der Stadt Langenhagen (Flyer)

Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen (Antragsformular)

Ausführliche Hinweise über die Erstattung von Aufwendungen für bauliche Schallschutzmaßnahmen

Weitere Informationen zum Lärmschutzbereich einschließlich der Karten mit den Schutzzonen sowie die rechtlichen Grundlagen finden Sie auf folgenden Seiten:

Bundesministerium für Umwelt
 
Hintergrund Fluglärm

Niedersächsisches Umweltministerium
 
Lärmschutzbereich: Flughafen Hannover-Langenhagen


 

 

Zurück