Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

AKTUELLES

 

 

TIPP

Poster-Ausstellung

Ausstellung im Rathaus
vom 12. bis 22. November

WICHTIGE LINKS



 Geodatenportal Langenhagen


Falscher Bernstein - gefährlicher Phosphor

Gefahrehinweise Silbersee (englisch)

Hinweise zu möglichen Phosphor-Rückständen im Silbersee


 
www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

http://maengelmelder.langenhagen.de/
 


...hier


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 




Aktuell

Eisbär in Not - Was ist dran am Klimawandel? 23.01.2019

Vortrag mit Klimaschützer und Naturfotografen Sven Achtermann am 8. Februar

Fantastische und beeindruckende Bilder sowie spannenden Geschichten aus Arktis, Antarktis und den Tropen stehen am Freitag, 8. Februar, auf dem Programm des Cinemotion, Walsroder Straße 105. Um 18.00 Uhr beginnt der Klimaschützer und Naturfotograf Sven Achtermann mit seinem Vortrag „Eisbär in Not – Was ist dran am Klimawandel“.

Klimaschützer und Naturfotograf Sven Achtermann mit seinem Vortrag »Eisbär in Not - Was ist dran am Klimawandel«.

Der Referent Sven Achtermann ist ein engagierter Klimaschützer und Naturfotograf und reist seit vielen Jahren in besonders vom Klimawandel betroffene Gegenden auf dieser Erde.

Er ist seit über 20 Jahren Expeditionsleiter für die Polarregionen und schildert die Auswirkungen des Klimawandels aufgrund eigener Erfahrungen mit einem fundierten Wissen auf verständliche Weise und mit einer unnachahmlichen Prise Humor.

Seit seinem achten Lebensjahr ist Sven Achtermann von den kalten Regionen der Erde begeistert und hatte nur einen Traum: einmal die Welt aus Eis und Schnee live zu erleben. „Dann war ich da und wurde süchtig“, sagt der Hildesheimer.

Was jeder Einzelne zum Klimaschutz aktiv beitragen kann und weitere Fragen der Anwesenden können in der anschließenden Diskussion besprochen werden.

Zu der etwa zweistündigen Veranstaltung laden die Umweltschutzbeauftragte Marlies Finke und der NABU Langenhagen laden ein. Der Eintritt ist frei dank der Förderung durch „pro Klima – Der enercity Fonds“ und der Stadt Langenhagen.

Es gibt nur begrenzt Karten. Platzreservierungen sind bis zum 5. Februar möglich per E-Mail an umweltschutzbeauftragte@langenhagen.de, solange der Vorrat reicht.

 

 

Zurück