Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Senioren in der Region

Seniorenratgeber der Region Hannover 2013/14 erschienen

Wo kann ich mich zum Thema Pflege beraten lassen? Was muss ich bei einer Vorsorgevollmacht beachten? Wo kann ich wohnen, wenn ich nicht mehr mobil bin? Die siebte Auflage des Seniorenratgebers gibt Antworten auf diese und andere Fragen, die sich im Alter stellen. Die über 100 Seiten starke Broschüre ist kostenlos und liegt ab sofort in den Rathäusern und Seniorenbüros der Städte und Gemeinden in der Region Hannover aus.

Seniorenratgeber der Region Hannover (Titel)Der Ratgeber richtet sich sowohl an mobile Seniorinnen und Senioren als auch an Menschen, die bereits pflegebedürftig oder von Pflegebedürftigkeit bedroht sind. Die neueste Auflage der Broschüre enthält aktuelle Informationen zum Beispiel zum sogenannten Pflege-Neuausrichtungs-Gesetz. Der Text berücksichtigt die gesetzlichen Änderungen bezüglich der Betreuung von Menschen mit Demenz. Auch ratsuchende Angehörige oder professionelle Dienste aus der Pflegebranche nutzen die umfangreiche Sammlung von Adressen und Telefonnummern, von Ansprechpartnerinnen und Ansprechpartnern.

Sortiert ist der Inhalt nach den Rubriken Information und Beratung, Hilfe und Pflege, Finanzielle Unterstützung, Wohnen im Alter, Bildung-Ehrenamt-Freizeit und Recht. Eine Auflistung der fünf Pflegestützpunkte in der Region Hannover zeigt Kontaktdaten, Ansprechpartner und Öffnungszeiten der Servicestellen. Die übersichtliche Gestaltung und die große Schrift sorgen für eine gute Lesbarkeit.
Bewährt haben sich die Tipps zum bürgerschaftlichen Engagement: Wo und wie sich Seniorinnen und Senioren zum Beispiel für andere ältere Menschen einsetzen können, wo es bereits bestehende Netzwerke etwa zur Freiwilligenarbeit gibt oder wo man sich weiterbilden kann – auch darüber gibt die Broschüre Auskunft.

Komplettiert wird der Ratgeber durch eine ausführliche Übersicht über die Dienste, Anbieter und Anlaufstellen in allen 21 Kommunen der Region Hannover. Wer Unterstützung oder Pflege vor Ort sucht, erhält mit der Service-Broschüre alle Auskünfte über lokale Ansprechpartner oder ambulante Pflegedienste, über Finanz- und Rechtsfragen aus einer Hand.

Der Seniorenratgeber ist unentgeltlich im Rathaus der Stadt Langenhagen sowie in den Rathäusern oder Seniorenbüros der Städte und Gemeinden in der Region Hannover oder über die Regionsverwaltung, Telefon 0511/616-22304 erhältlich.

Außerdem können Sie den Seniorenratgeber hier herunterladen:

Seniorenratgeber 2013/2014

 

Für Migrantinnen und Migranten steht in Deutsch, Arabisch, Bosnisch-Kroatisch-Serbisch, Englisch, Griechisch, Russisch und Türkisch der Seniorenkompass zur Verfügung. Eine digitale Version ist bisher jedoch leider nicht verfügbar, den gedruckten Seniorenkompass gibt es jedoch bei den folgenden Stellen:

  • SeniorenServiceZentrum der Stadt Hannover, Ihmepassage 5, 30449 Hannover, Telefon 0511 168-42345
  • AWO Seniorenarbeit, Deisterstraße 85 A, 30449 Hannover, Telefon 0511 219 78 123
  • Transkultureller Pflegedienst, Kopernikusstraße 5, 30167 Hannover, Telefon 0511 16 18 19

 

 

Zurück