Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

Öffentliche Bekanntmachung

Bebauungsplan Nr. 24, 2. Änderung „Gewerbegebiet Langenforth-Ost“

Bauleitplanung:
Die im Folgenden veröffentlichten Beschlüsse bzw. Bekanntmachungen haben nach den Bestimmungen des Baugesetzbuches (BauGB) folgende Inhalte:
Während der öffentlichen Auslegung können der Entwurf des Bauleitplans und seine Begründung von jedermann eingesehen werden. Die Öffentlichkeit hat die Möglichkeit, aktiv an der Planung mitzuwirken und weitere und ergänzende Informationen auch zu den Umweltbelangen vorzubringen. Kinder und Jugendliche sind als Teil der Öffentlichkeit ebenfalls ausdrücklich eingeladen, zu den Planungen Stellung zu nehmen. Die Stellungnahmen können während der Auslegungsfrist abgegeben werden. Ausdrücklich weise ich darauf hin, dass nicht fristgerecht abgegebene Stellungnahmen bei der Beschlussfassung unberücksichtigt bleiben können und ein Antrag nach § 47 Verwaltungsgerichtsordnung unzulässig ist, soweit mit ihm Einwendungen geltend gemacht werden, die vom Antragsteller im Rahmen der Auslegung nicht oder verspätet geltend gemacht wurden, aber hätten geltend gemacht werden können (§ 3 Abs. 2 BauGB).

Der Verwaltungsausschuss der Stadt Langenhagen hat in seiner Sitzung am 22.08.2016 dem Entwurf des Bebauungsplanes Nr. 24, 2. Änderung „Gewerbegebiet Langenforth-Ost“ zugestimmt und seine Auslegung beschlossen.

Ziel und Zweck der Änderung des Bebauungsplans ist es, das Plangebiet im Hinblick auf die Gemengelagensituation zwischen Wohnbebauung und Gewerbebetrieben zu überarbeiten sowie Einzelhandelsnutzungen und Vergnügungsstätten auszuschließen.

Öffentliche Auslegung:

Bebauungsplan Nr. 24, 2. Änderung „Gewerbegebiet Langenforth-Ost“

Bebauungsplan Nr. 24, 2. Änderung »Gewerbegebiet Langenforth-Ost«

 
Logo-GLL-LGNQuelle: Auszug aus den Geobasisdaten der Niedersächsischen Vermessungs- und Katasterverwaltung, © 2014 Landesamt für Geoinformation und Landentwicklung Niedersachsen (LGLN) - Regionaldirektion Hannover

Die öffentliche Auslegung des Planentwurfes, der Begründung einschließlich Umweltbericht sowie der wesentlichen, bereits vorliegenden umweltbezogenen Stellungnahmen gemäß § 3 Abs. 2 BauGB erfolgt in der Zeit vom 19.09.2016 bis 18.10.2016. Die Unterlagen liegen in dieser Zeit im Fachbereich Planen und Bauen vor Zimmer 301 in der 3. Etage des Rathauses, Marktplatz 1, 30853 Langenhagen, während der Dienststunden (montags bis donnerstags von 8.00 Uhr bis 18.00 Uhr und freitags von 8.00 Uhr bis 13.00 Uhr) öffentlich aus.

Sämtliche Unterlagen können während des genannten Auslegungszeitraumes auch auf der Internetseite der Stadt Langenhagen unter www.langenhagen.de eingesehen werden.

Vorliegende umweltbezogene Informationen:

Mit der Planungsumsetzung ist keine großflächige erstmalige Inanspruchnahme neuer Bauflächen verbunden, sondern es handelt sich um eine reine Bestandsüberarbeitung bestehender Baurechte. Bis auf ein Grundstück sind alle Flächen bereits bebaut und in großen Teilen auch gewerblich genutzt. Erhebliche Umweltauswirkungen im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 7 und § 1a BauGB sind nicht zu erwarten.

Umweltbericht:
Die Planentwürfe liegen mit Begründung einschließlich Umweltbericht (gegliedert nach den Umweltschutzgütern im Sinne des § 1 Abs. 6 Nr. 7 BauGB) aus. Der Umweltbericht enthält Untersuchungen zu Beeinträchtigungen der Schutzgüter Mensch, Gesundheit, Tiere, Pflanzen, biologische Vielfalt, Boden, Wasser, Klima, Luft, Landschaft sowie Kultur- und sonstige Sachgüter.

Die folgenden Dokumente mit umweltbezogenen Informationen liegen ebenfalls aus:

Fachgutachten, -beiträge, Berichte und Untersuchungen:

  • Bonk Maire Hoppmann GbR: schalltechnisches Gutachten (2015) bezüglich Straßen-verkehrs- und Gewerbelärmbelastungen

Bereits vorliegende umweltbezogene Stellungnahmen:

  • Region Hannover vom 09.03.2016: Umfang der Umweltprüfung, Bodenschutz, Immissionsschutz sowie Regionalplanung
  • Staatliches Gewerbeaufsichtsamt vom 29.02.2016: Auswirkungen von Gewerbelärm
  • Landesamt für Geoinformation und Landesvermessung vom 16.02.2016: Kampfmittelbelastung

Die übergeordneten Fachplanungen

  • Regionales Raumordnungsprogramm der Region Hannover (2005)
  • Landschaftsprogramm Niedersachsen (1989)
  • Landschaftsrahmenplan der Region Hannover (1989/2013)
  • Landschaftsplan der Stadt Langenhagen (Entwurf)
  • Flächennutzungsplan der Stadt Langenhagen
  • Integriertes Stadtentwicklungskonzept Langenhagen (2011)
  • Lärmaktionsplan (2010)
  • Verkehrsentwicklungsplan
  • Schallimmissionsplan der Stadt Langenhagen

die regelmäßig in die Bauleitplanungen und insbesondere auch in die Umweltprüfungen ein-bezogen werden, sind jederzeit – unabhängig von einem laufenden Bauleitverfahren – für jedermann einsehbar. Aufgrund des Umfangs erhalten Sie die Einsicht während der Sprechzeiten (montags bis freitags von 09.00 Uhr bis 12.00 Uhr sowie donnerstags von 15.00 Uhr bis 18.00 Uhr) sowie nach vorheriger Terminvereinbarung auch zu anderen Zeiten beim Fachbereich Planen und Bauen, Fachdienst Stadtplanung, Zimmer 342 und 343, Marktplatz 1, 30853 Langenhagen. Zu diesen Zeiten können hier auch Auskünfte zu den o.g. Bauleitplänen eingeholt werden.

Langenhagen, den 10.09.2016


i. V. Carsten Hettwer
Stadtbaurat



Zurück