Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

AKTUELLES

  

 

TIPP


Offene Pforte 2019 (rechte Seite) 

 

WICHTIGE LINKS



 Geodatenportal Langenhagen



www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

http://maengelmelder.langenhagen.de/
 


VHS-Programm Frühjahr | Sommer 2019


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

Wasserwelt Langenhagen hält E-Ladestation für ihre Besucher bereit 21.03.2019


Wasserwelt Langenhagen hält E-Ladestation für ihre Besucher bereit

Neues Angebot umfasst zwei Anschlüsse à 22 Kilowatt zum Aufladen von E-Autos

An der Wasserwelt Langenhagen steht nun eine E-Ladestation.

Die Wasserwelt Langenhagen hält ab sofort eine Neuerung abseits von Freizeit, Sport und Wellness bereit: Eine E-Ladestation, an der Besucher des Familienbades ihre E-Autos aufladen können. Claudia Fuchß, Marketing-Leiterin der Wasserwelt Langenhagen, Carsten Hettwer, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Bad, und Maurice Flatt vom enercity-Team Elekromobilität haben am Donnerstag, 21. März, die neue Stromtankstelle symbolisch in Betrieb genommen.

Die E-Ladestation ist Eigentum des städtischen Eigenbetriebs Bad. Er hat für die Investition in Höhe von insgesamt etwa 10.000 Euro Mittel vom Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI) nutzen können. Durch das Programm „Ladeinfrastruktur für Elektrofahrzeuge“ wurde die Neuerung mit 3.300 Euro gefördert.

Claudia Fuchß, Maurice Flatt und Carsten Hettwer (von links) nehmen die E-Tankstelle symbolisch in Betrieb.

„Auch dank der Bundesförderung haben wir hier ein gutes und sinnvolles Angebot für die Besucher der Wasserwelt schaffen können“, sagt Carsten Hettwer, Leiter des städtischen Eigenbetriebs Bad. „Wer zu Hause keine Möglichkeit zum Aufladen seines E-Autos haben sollte oder wer von soweit hierherkommt, dass die Akkuleistung nicht für den Hin- und den Rückweg reichen sollte, kann seinen Besuch in der Wasserwelt gleich doppelt nutzen: Zum Schwimmen oder Entspannen und zum Auftanken seines Fahrzeuges.“

Interesse gibt es, wie Marketing-Leiterin Fuchß berichtet. „Es gab schon einige Nachfragen. Wenn jetzt die nächste kommt, können wir sie bejahen.“ Bereits seit der Planung des Wasserwelt-Parkplatzes gibt es die Idee, dort eine E-Ladesäule aufzustellen. „Hier haben wir das, was geeignete Standorte erfüllen müssen. Die Leute halten sich hier länger auf und die Stellfläche ist groß genug, um zwei Plätze fürs E-Tanken vorhalten zu können“, ergänzt Hettwer.

Für das Aufladen werden 3,50 Euro pro Stunde berechnet. Die Kosten entsprechen in etwa jenen, zu denen an den anderen E-Ladestationen auf städtischen Grund getankt werden kann. Eine befindet sich in der Konrad-Adenauer-Straße am Rathaus und eine weitere am Straßburger Platz. Zum Aufladen bedarf es etwa einer "E-Tankkarte" der enercity Contracting GmbH , die über  www.enercity.de/emobility bezogen werden kann.

 

 

 

 

 

 Zurück