Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

02.10.2018
Seniorenbeirat


 

 

TIPP

www.wasserwelt-langenhagen.de


WICHTIGE LINKS

Geodatenportal Langenhagen


http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

Stadt lässt Fläche für den Container-Campus im Stadtpark vorbereiten 09.02.2018


Stadt lässt Fläche für den Container-Campus im Stadtpark vorbereiten

Beauftragte Firma beginnt am Montag, 12. Februar, mit den erforderlichen Arbeiten

Die Fläche nördlich der Niederrader Allee wurde bereits am Freitag eingezäunt. Am 12. Februar soll dort mit den vorbereitenden Arbeiten für die Aufstellung des Container-Campus begonnen werden.

Aufgrund geplanter Baumaßnahmen auf dem Gelände des Schulzentrums Langenhagen wird eine Übergangslösung für Klassenräume benötigt. Die Stadt wird deshalb nördlich der Niederrader Allee einen Container-Campus errichten, der Umzug ist für den Sommer dieses Jahres vorgesehen.

Damit dieser rechtzeitig fertiggestellt werden kann, beginnt am Montag, 12. Februar, eine von der Stadt beauftragte Firma damit, eine Fläche für die Aufstellung der Container vorzubereiten. Knapp 10.000 Quadratmeter müssen gerodet, der Boden teilweise abgetragen und eine Baustellenzufahrt hergestellt werden.

Auf der Fläche müssen zunächst schätzungsweise 80 Bäume gefällt werden. Die meisten von ihnen haben Stämme mit einem Durchmesser unter 30 Zentimeter. Bei knapp zehn ist dieser kleiner als 75 Zentimeter. Einige der Bäume sind Nadelgehölze, die vermutlich von Privatpersonen gepflanzt wurden, da im Stadtpark hauptsächlich Laubbäume wachsen. Andere scheinen sich selbst ausgesät zu haben.

Bei einem Ortstermin mit Vertretern von NABU und Verwaltung am Donnerstag, 8. Februar, gab es seitens des Naturschutzbundes keine Einwände. Die Fällungen werden bis Ende Februar und damit vor Beginn der Brut- und Setzzeit vorgenommen. Zudem müssen einige der Bäume aus Verkehrssicherungsgründen gefällt werden.

In den ersten Wochen wird es kaum „Baustellen-Verkehr“ geben. Die Bäume werden vor Ort mit einer speziellen Maschine gehäckselt, die nach Bedarf dorthin gebracht wird.

Die Zufahrt wird als asphaltierte Baustraße errichtet. Sie soll ab dem Wendehammer der Straße „Am Schulzentrum“ über die Niederrader Allee bis in den nördlichen Teil der Wiese führen. Geprüft wird derzeit, wie sie im Bereich der historischen Ahornallee verlaufen kann, damit möglichst kein Baum gefällt werden muss. Erhalten bleibt auf jeden Fall ein Großteil der historischen Hecke im südlichen Teil der Wiese. Die Hainbuchen wurden seinerzeit als Einfassung für ein Gewächshaus mit Gemüsegarten gepflanzt.

Um die Zufahrt für die Baufahrzeuge freizuhalten, wird in einem kleinen Bereich des Wendehammers ein Halteverbot eingerichtet. Auf den vier süd-östlichen Parkplätzen dürfen dann bis auf weiteres keine Fahrzeuge abgestellt werden. Der Bereich wird langfristig zur Rettungszufahrt zum Container-Campus gehören.