Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

service.langenhagen.de


AKTUELLES

 

 

TIPP

 

WICHTIGE LINKS



 Geodatenportal Langenhagen


Falscher Bernstein - gefährlicher Phosphor

Gefahrehinweise Silbersee (englisch)

Hinweise zu möglichen Phosphor-Rückständen im Silbersee


 
www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

http://maengelmelder.langenhagen.de/
 


...hier


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

LANGENHAGEN AKTUELL

Sporthalle Langenhagen: Jetzt geht's los 29.11.2019

Vertreter von Stadt und Totalunternehmer MBN feierten mit Gästen Spatenstich

Spatenstich Sporthalle

Gemeinsam mit geladenen Gästen feierten Vertreter des Totalunternehmers MBN Bau und der Stadt Langenhagen am Freitag, 29. November, den Spatenstich für die neue Sporthalle Langenhagen. In die Dreifeldhalle mit einer Bruttogeschossfläche von knapp 4.600 Quadratmetern wird die Stadt Langenhagen etwa 14 Millionen Euro. Sie schafft mit ihr Ersatz für die Pekohalle, welche unter anderem für die Neuausrichtung auf dem Gelände des Schulzentrums Langenhagen abgerissen wird. Zugleich wird die neue Sporthalle Langenhagen die Sporthalle an der Robert-Koch-Schule entlasten.

Eigens für den Spatenstich hatte der Totalunternehmer kleine Spaten mit dem Datum des Termins angefertigt.

„Die neue Sporthalle wird in vielerlei Hinsicht ein Gewinn“, sagte Stadtbaurat Carsten Hettwer. „Die Menschen an der Rathenaustraße und Umgebung haben weniger Verkehr vor ihrer Haustür, weil die Sporthalle an der Robert-Koch-Schule weniger angefahren wird. Und, worüber ich mich besonders freue: Die Schulen und Vereine bekommen ein tolles Gebäude, in dem sie trainieren und auch größere Sportveranstaltungen ausrichten können.“ Beides wird in der Dreifeldhalle möglich sein. Sie lässt sich unterteilen, so dass mehrere Gruppen sie zeitgleich nutzen können. Im Ganzen bietet sie ausreichend Raum für sportliche Ereignisse vor einer großen Kulisse. Bis zu 600 Zuschauer können auf der Tribüne Platz nehmen.

Jens Böhm von MBN Bau (v. re.) überreichte Bürgermeister Mirko Heuer, Stadtbaurat Carsten Hettwer und erster Stadträtin Monika Gotzes-Karrasch die eigens für den Spatenstich angefertigten, kleinen Spaten.

Auch für andere Sportarten wie Gymnastik bietet die Sporthalle Langenhagen Räume. In der obersten Etage des westlichen Gebäudeteils werden sich drei 100 Quadratmeter große Übungsräume befinden. Dieser Bereich wird drei Etagen haben, dort entstehen die Umkleideräume sowie ein großes Foyer, das sich über zwei Etagen erstreckt. Dank des Aufzuges sind vom Foyer aus alle Räume barrierefrei zu erreichen.

Jens Böhm von MBN Bau (v. re.), Bürgermeister Mirko Heuer, Andreas Bruns von MBN Bau, Stadtbaurat Carsten Hettwer, erste Stadträtin Monika Gotzes-Karrasch und der Architekt Martin Rohling nahmen gemeinsam den Spatenstich vor.

„Die neue Sporthalle wird eine Abmessung von 40 mal 60 Meter haben“, berichtete Jens Böhm von MBN Bau. Für das Gebäude wird etwa 8.300 Kubikmeter Beton und 1.150 Tonnen Stahl verbaut. „Die Stahltragkonstruktion für das Dach wird unsere Tochtergesellschaft, die Reiner Stadtbau GmbH, selber fertigen und hier auf der Baustelle montieren.“ Bevor die Rohbau-Arbeiten Mitte März 2020 abgeschlossen sind, findet im Februar die Grundsteinlegung statt. Einer von vier wichtigen Terminen, wie Hettwer in seiner Rede hervorhob und im Weiteren Spatenstich, Richtfest und Eröffnung benannte. Wobei der Spatenstich jedoch mit einem sehr wichtigen, öffentlichen Signal einhergehe: „Jetzt geht es endlich los. Damit sehen wir ein Zeichen für die Schulen, dass wir auch für die IGS anfangen zu bauen.“ Im März 2021 soll die neue Sporthalle stehen.