Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

service.langenhagen.de


AKTUELLES

 

 

TIPP

 

WICHTIGE LINKS



 Geodatenportal Langenhagen


Falscher Bernstein - gefährlicher Phosphor

Gefahrehinweise Silbersee (englisch)

Hinweise zu möglichen Phosphor-Rückständen im Silbersee


 
www.wasserwelt-langenhagen.de
 


 
 

http://maengelmelder.langenhagen.de/
 


...hier


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

Aktuell

Jugendplatz Wiesenau: Vorarbeiten zur Umgestaltung beginnen 05.08.2019

Bis Spätherbst wird das Areal zum attraktiven Sport- und Treffpunkt umgebaut

Entwurf Jugendplatz Wiesenau

Um den Jugendplatz in Wiesenau umzugestalten, werden ab Montag, 5. August, erste vorbereitende Arbeiten auf der Fläche westlich der Hackethalstraße durchgeführt. Es handelt sich dabei überwiegend um Erdarbeiten. Sie sind erforderlich, damit die weiteren Planungen umgesetzt werden können. Die Umgestaltung wird noch in diesem Jahr abgeschlossen.

Mit Beteiligung von Jugendlichen und dem Sanierungsbeirat Wiesenau hat die Stadt ein Konzept entwickelt, um im Zuge des Sanierungsprogramm „Soziale Stadt – Wiesenau“ das knapp 7.000 Meter große Areal aufzuwerten.

Der Jugendplatz wird künftig neben einer Mini Ramp auch über eine Skate- und Rollsportanlage, einer Parcours-Anlage, einer Slackline und anderen Bewegungsangeboten verfügen. Sie werden so angelegt, dass sie für alle Altersgruppen, Mädchen und Frauen sowie Jungen und Männer interessant sind. Zum Innehalten und Verweilen wird es verschiedenen Sitzmöglichkeiten geben inklusive eines Picknickplatzes.

Die geplanten Baukosten für die Umgestaltung des Jugendplatzes in einen attraktiven Treffpunkt für die Menschen in Wiesenau betragen insgesamt 335.000 Euro. Ein Drittel davon trägt die Stadt Langenhagen. Die anderen zwei Drittel fließen aus dem Förderprogramm von Land und Bund.


Weitere Informationen sowie einen Entwurf zur neuen Raumaufteilung enthält die Beschlussdrucksache „Soziale Stadt - Sanierung des Jugendplatzes Hackethalstraße“.