Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

24.09.2018
Ratssitzung
25.09.2018
OR Kaltenweide
27.09.2018
Badausschuss


 

 

TIPP

www.wasserwelt-langenhagen.de


WICHTIGE LINKS

Geodatenportal Langenhagen


http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg: Jetzt geht's los 11.04.2018


Langenhagen Aktuell

Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg: Jetzt geht's los

Vertreter von Ortsfeuerwehren und Stadt feierten mit vielen Gästen Spatenstich am 10. April

Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (4)
Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (4)

Gemeinsam mit fast 100 geladenen Gästen und interessierten Nachbarn feierten die Ortsfeuerwehren Engelbostel und Schulenburg sowie die Stadt Langenhagen am Dienstag, 10. April 2018, den Spatenstich für das neue Feuerwehrhaus. Genau auf der Grenze zwischen den beiden Ortsteilen entsteht ein Neubau mit einer Nutzfläche von mehr als 1.700 Quadratmetern. Er ist unterteilt in eine eingeschossige Fahrzeughalle, die Raum für sieben Einsatzfahrzeuge bietet, und einen Sozialtrakt. In letzterem befinden sich Büro-, Aufenthalts- und Schulungsräume sowie Sanitär- und Umkleideräume.
Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (2)
Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (2)

„Wir haben hier ein erfolgversprechendes Modell“, berichtete Bürgermeister Mikro Heuer in seiner Ansprache. „Einerseits ergeben sich durch den einen Standort für zwei Ortsfeuerwehren Synergieeffekte – etwa bei der Heizung. Auf der anderen Seite bleiben die Identitäten der jeweiligen Wehren bewahrt.“ Im Erdgeschoss sind die Seiten des Sozialtrakts gespiegelt. Jede Wehr erhält ihren eigenen Bereich mit identischem Grundschnitt – inklusive eigener Terrasse an der Stirnseite. „Zum Schluss: Gefeiert wird in der Mitte“, wies Heuer auf die große Dachterrasse über der Werkstatt in der Fahrzeughalle hin.

Etwa 5,23 Millionen Euro investiert die Stadt in das neue Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg. Sie verwirklicht damit eine Idee, die der Rat 2009 beschlossen hatte: die Zusammenlegung der Standorte beider Ortsfeuerwehren. „Die sogenannte Planungsphase Null hat gut zehn Jahre gedauert“, so Heuer. Doch nachdem sich die Stadt mit den vorherigen Grundstückseigentümern 2016 verständigen konnte, entwickelte sich eine gute Zusammenarbeit – insbesondere mit den Feuerwehren. „Gemeinsam haben wir viel Zeit in die Planung gesteckt.“

Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (1)
Spatenstich zum neuen Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg (1)

„Schauen wir gemeinsam nach vorne“, lautete Heuers Anregung, welche die Ortsbürgermeisterin Engelbostel Bettina Auras und der Ortsbürgermeister Dietmar Grundey in ihren Redebeiträgen aufgriffen. „Wir freuen uns, dass wir heute die Sonnenterrasse einweihen“, nahm Auras den sonnigen Tag zum Anlass, um Tim Schneider, Geschäftsführer von Fechtelkurt & Eggersmann, darüber in Kenntnis zu setzen, dass sie das Geschehen auf der Baustelle aufmerksam verfolgen werde.

Der Zeitplan für den Neubau ist eng getaktet, wie Schneider den Zuhörern berichtete. Ende März erfolgte die Unterzeichnung für den Generalunternehmer. Die Baugenehmigung liegt bereits vor. Die Statik wird derzeit geprüft. Mit den Erdarbeiten soll bereits im Mai begonnen werden, mit den Rohbauarbeiten im Juni. Spielt das Wetter insbesondere im kommenden Winter mit, sollte das neue Feuerwehrhaus Engelbostel-Schulenburg Ende März 2019 fertiggestellt sein.

Zurück