Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

SITZUNGEN

09.01.2018
Bildungs-, Schul- und Kulturausschuss
12.01.2018
Verkehrs- und Feuerschutzausschuss

  

 

TIPP


VHS-Programm Frühjahr-Sommer 2018

Das neue VHS-Programm erscheint :
im Netz am 15.12.2017
als Print am 08.01.2018


Wohlfühlen in der Wasserwelt Langenhagen


WICHTIGE LINKS

 http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

https://mail.langenhagen.de/OWA/redir.aspx?C=9EuFwFcxE0OHlCXufYGyjdJ-keBLlNIIEG7b5eaftFqZ_jgLF6I2Hjxy0WDhl68khJy3Sz_gGKA.&URL=http%3a%2f%2fwww.buergerhaushalt-langenhagen.de

 

 

 

 

 

 

Das neue VHS-Programmheft jetzt auch als gedruckte Version 08.01.2018


Ab dem 8. Januar 2017 wird das gedruckte Programm an den bekannten Orten in den Geschäftsstellen der VHS, im Rathaus, in der Stadtbibliothek, den Verwaltungsstellen, in Banken und Sparkassen sowie in zahlreichen Geschäften ausliegen.

Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der VHS gerne auch persönlich entgegen. Zudem können Sie sich schriftlich, per Fax 0511.7307-9718 oder eMail (info@vhs-langenhagen.de) anmelden.

Jo van Nelsen präsentiert in seiner Grammophon-Lesung die schönsten Passagen der Urfassung von Hans Falladas Roman »Kleiner Mann, was nun?«

Den Auftakt des Frühjahrssemesters bildet am 2. Februar eine Grammophon-Lesung des Frankfurter Musikkabarettisten Jo van Nelsen über das seit über 80 Jahren faszinierende sozialkritische Panorama der Weimarer Republik von Hans Fallada: Kleiner Mann, was nun?

Und selbstverständlich gibt es auch wieder ein Frauenkulturfest: in diesem Jahr am 9. März. Das ausführliche Programm hierzu erscheint im Februar.

Der Schriftsteller und Journalist Tim Pröse stellt am 13. Februar in Zusammenarbeit mit der Buchhandlung Böhnert sein neues Buch „Jahrhundertzeugen“ vor, in dem er die Lebenswege von Widerstandskämpfern und Holocaust-Überlebenden schildert.

Natur und Umweltfragen bilden im Frühjahrsprogramm 2018 der VHS Langenhagen ebenso einen inhaltlichen Schwerpunkt wie die Bedeutung des Jahres 1968 für die Entwicklung der Bundesrepublik. Hierzu gibt es eine musikalische Lesung sowie eine Exkursion ins Kunstmuseum Wolfsburg in Zusammenarbeit mit dem Kunstverein Langenhagen.

Um die letzten, menschlichem Zugriff bisher nicht ausgesetzten Lebensräume in der Tiefsee sind bereits heftige politische und ökonomische Auseinandersetzungen entbrannt – darauf macht eine Vortrags- und Diskussionsveranstaltung am 24. April mit der Meeresbiologin Christina Bienhold aufmerksam.

Ende Februar sind mit Hans-Werner Wahl und Martin Korte zwei bekannte Wissenschaftler zu Gast, die sich mit der Psychologie des Alterns und der Struktur des Gedächtnisses beschäftigen, zwei Themengebiete, die in einer alternden Gesellschaft zunehmend aktueller werden.

Ebenso relevant sind alle Fragestellungen rund um die Digitalisierung – hierzu bietet am 10. April ein Vortrag in Kooperation mit dem Hospizverein Tipps und Tricks zum Umgang mit unserem digitalen Nachlass, und eine am 10. Februar beginnende Seminarreihe beschäftigt sich mit der allgemeinen Digitalisierung der Lebenswelt.

Erneut wird in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten der Stadt Langenhagen, dem Bildungsverein in Hannover sowie der Leibniz Universität Hannover eine fünfteilige Workshop-Reihe für Ehrenamtliche in der Integrationsarbeit angeboten. Die Reihe mit dem Titel: Willkommen – Ankommen – Weiterkommen. Handwerkzeug für erfolgreiche Arbeit für und mit Migrantinnen und Migranten – startet am 26. Januar.
Am 01.02. präsentieren Teilnehmende des aktuellen Deutsch-B2-Berufssprachkurses ihre Arbeitsergebnisse in einer eindrucksvollen Plakatausstellung und stehen für Nachfragen und Erläuterungen zur Verfügung.

Am letzten Wochenende vor den Osterferien besteht am 09./10. März die Möglichkeit, sich wahlweise in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch für einen Auslandsaufenthalt sprachlich fit zu machen.

Thema des Vortrags in Kooperation mit der Paracelsusklinik am 18. April ist „Bewegung im Alter“: Schmerzen lassen sich häufig nicht nur durch Medikamente, sondern auch durch regelmäßige Bewegung lindern. Es kommt aber auf die richtige Wahl der Sportart und des Umfangs an. Rund um die „Schmerzen in der Hüfte“ informiert der Orthopäde Dr. med. Skutek am 25. April, hierbei werden Ursachen, Diagnoseverfahren und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Weitere interessante Gesundheitsthemen sind „Darmgesundheit“, Homöopathie, „Gesundes Sehen“ und vieles anderes.
Einen besonderen Stellenwert haben Angebote rund um „Psyche & Gesundheit“, wie Methoden der Stressbewältigung, Progressive Muskelentspannung, Meditation und Achtsamkeitstraining. Auch die Yoga- und Qigong-Workshops eröffnen vielfältige Möglichkeiten gesünder zu leben und die eigene Lebensqualität zu verbessern.

Ein Bildungsurlaub im März zeigt Strategien auf, um „Kompetent dem Stress begegnen“ zu können.

Im EDV-Bereich startet ein erweitertes EDV-Angebot in Kooperation mit dem Bildungsverein Hannover, neben Bewährtem wie z. B. eintägigen Office-Intensivseminaren oder den Möglichkeiten eines Arduinos setzen wir uns in unserer neuen Photoshop-Reihe mit Image-Morphing auseinander: Vom Freistellen über das Arbeiten mit Formgittern bis hin zum Verflüssigen ist alles dabei, was Photoshop an kreativer Bildgestaltung mitbringt.