Hilfsnavigation

Volltextsuche

Suche

Schriftoptionen

Schrift

AKTUELLES

  

 

TIPP

www.wasserwelt-langenhagen.de


WICHTIGE LINKS

Geodatenportal Langenhagen


http://maengelmelder.langenhagen.de/


Logo Flüchtlingshilfe in Langenhagen


MIMUSE-logo-1-0_1


 

  

 

 

 

 

Das neue VHS-Programmheft jetzt auch als gedruckte Version 08.01.2019


VHS-Programm Frühjahr | Sommer 2019

Bereits seit Mitte Dezember sind die neuen, für Frühjahr/Sommer 2019 geplanten Veranstaltungen auf der Homepage der Volkshochschule Langenhagen unter www.vhs-langenhagen.de zu finden- in dieser Woche wird das gedruckte Programm an den bekannten Orten in den Geschäftsstellen der VHS, im Rathaus, in der Stadtbibliothek, den Verwaltungsstellen, in Banken und Sparkassen sowie in zahlreichen Geschäften ausliegen.

Anmeldungen nehmen die Geschäftsstellen der VHS auch persönlich entgegen. Zudem können Sie sich schriftlich, per Fax 0511.7307-9718 oder E-Mail (info@vhs-langenhagen.de) anmelden.

Das VHS-Frühjahrsprogramm startet am 8. Februar der Show "Siightly Piccadilly!". Mit humorvoll-hintergründigen Anekdoten, britischen Songs und Instrumentalstücken stimmen Andy Reed und seine Band auf den kurz bevorstehenden Brexit ein.

Schon am 4. Februar laden wir in den Treffpunkt zu der Ausstellungseröffnung "Relikte" ein, bei der Baudenkmale in der Region Hannover aus der Frühindustrialisierung gezeigt werden und damit einen wichtigen Aspekt unserer jüngeren Geschichte aufgreifen. Im ersten Halbjahr 2019 stehen mehrere Exkursionen auf dem Programm, so bereits am 16. Februar in das Herrenhausen Museum, um dort über die hochproblematische Umweltsituation vieler Ballungszentren in der Welt zu informieren: "draußen" verdeutlicht Beispiele, wie Landschaftsarchitekten den Menschen in Jakarta, Sao Paulo oder Madrid helfen können, ihren Alltag in einer lebensfeindlichen Umwelt zu bewältigen. Ebenso wird die Zusammenarbeit mit der Gedenkstätte Ahlem fortgesetzt, wozu in diesem Frühjahr am 19. Mai auch ein Stadtrundgang auf den Spuren jüdischer Geschichte in Hannover zählt.

"Käthe Kollwitz goes Walhalla"- mit zwei Veranstaltungen am 21. und 22. März soll das Großprojekt von Gabriele Meuer und Uwe Spiekermann begleitet und dabei die Bildsprache der 20er und 30er Jahre des vergangenen Jahrhunderts betrachtet werden, in der Kollwitz die gesellschaftlichen Missstände in der Zwischenkriegszeit eindrucksvoll dargestellt hat.

Veranstaltungen im Mai 2019 im Vorfeld der Europa-Wahl sowie ein Zeitzeugen-Gespräch mit Freya Klier am 4. Juni über 1130 Jahre friedliche Revolution 1989-2019" markieren inhaltliche Schwerpunkte zur politischen Bildung. Hinzu kommen aus verschiedenen Programmbereichen Angebote für eine nachhaltige Lebensführung, sei es das Thema Elektromobilität, die Beschäftigung mit Gemeinwohl Ökonomie oder zwei Webinare über Plastikmüll und Kohleausstieg.

In Zusammenarbeit mit dem Beirat für Menschen mit Behinderungen ist am 3. April im daunstärs ein Auftritt des Comedians Tan Caglar mit seinem Programm "Rollt bei mir" geplant. Getreu dem Motto "Inklusion ist, wenn ein Rollstuhl in der Gesellschaft dieselbe Akzeptanz erreicht hat wie ein Selfie-Stick" bringt Tan in klassischer Stand-up-Comedy seine Geschichten auf die Bühne.

Eine Ausstellung mit Arbeiten der Ikebana-Kurse wird am 3. Juni im vhs-Treffpunkt eröffnet. Die zarten und leicht vergänglichen Kunstwerke sind dort drei Tage lang zu sehen.

"Gesundheit beginnt im Kopf" ist nicht nur der Titel eines Wochenendseminars, sondern spiegelt auch den besonderen Stellenwert des Zusammenhangs von Psyche und Gesundheit wieder. Kurzurlaub für die Seele, Spannung lösen, Energie tanken sowie zu können, sind hierbei interessante Angebote. Seminare zum Selbstmanagement bei Prüfungsängsten, bei "Chaos im Alltag" sowie ein Bildungsurlaub im April "Kompetent dem Stress begegnen" bieten Hilfen an, den Herausforderungen des Lebens besser begegnen zu können.

Eine besondere Rolle spielt hierbei auch das Erlernen von Entspannungstechniken: Durch das Zusammenwirken von bewusster Körperarbeit und Atem beeinflussen die fernöstlichen Methoden Yoga, Qi Gong und Tai Chi den Menschen auf positive Weise und führen zu mehr innerer Ruhe, Harmonie und Achtsamkeit. Auch mentale Techniken wie die "Progressive Muskelentspannung", "Autogenes Training", Meditation und Achtsamkeitstraining sind wieder im Programm.

Vielfältige Fragen der Gesundheit, Informationen über Krankheiten und Heilmethoden sowie Hilfe zur Selbsthilfe stehen im Mittelpunkt von Vorträgen und Seminaren.

Rund um die "Schmerzen in der Hüfte" informiert der Orthopäde Dr. med. Skutek am 29. April, hierbei werden Ursachen, Diagnoseverfahren und Behandlungsmöglichkeiten aufgezeigt.

Weitere interessante Gesundheitsthemen sind u.a. Frühjahrskur, "Darmgesundheit", "Kopfschmerzen", "Gesundes Sehen". ln den Workshops am Wochenende sind Angebote wie z.B. Gesunde Füße, Beckenbodentraining, Nacken- und Schulterbereich und Faszientraining zu finden: hier werden in kompakter Form Informationen und hilfreiche Übungen zum Weitermachen für zu Hause vorgestellt. Auch die Yoga- und Qigong-Workshops eröffnen vielfältige Möglichkeiten gesünder zu leben und die eigene Lebensqualität zu verbessern.

Das umfangreiche Sprachenprogramm wird am 29./30.03. durch vier Wochenend-Seminare in Englisch, Französisch, Italienisch und Spanisch ergänzt, die eine kompakte Vorbereitung auf einen Auslandsaufenthalt ermöglichen.